Wochenend-Vergnügungen im”Islamischen Staat”

Von | 3. November 2014

“……Kämpfer der Terrororganisation “Islamischer Staat” (IS) haben binnen drei Tagen bei mehreren Massenhinrichtungen etwa  200 Menschen in der westirakischen Provinz Anbar getötet….” (hier)

3 Gedanken zu „Wochenend-Vergnügungen im”Islamischen Staat”

  1. Rado

    Wie lange wirds wohl dauern bis zum ersten westlichen Staatsbesuch?
    Bis zur ersten internationalen Geberkonferenz ist es dann nur ein kleiner Schritt.
    Die Hamas hat schon vorgemacht wie es geht.

  2. Mona Rieboldt

    Wir können ja unseren Außenminister Steinmeier zur IS schicken. Wenn er dort eine Grundsatzrede hält, geben die Kämpfer der IS schon auf, bevor sie davon in einen Tiefschlaf fallen. Herr Steinmeier verkündet anschließend erfreut, er habe bei der IS erreicht, dass nur noch Sonntag gekreuzigt, Dienstag gesteinigt, Donnerstag geköpft wird, Freitag ist Feiertag. Die anderen Tage sind zum Ausruhen, was dann auch die Gewerkschaften freut.
    Anders als mit Ironie kann man deutsche Außenpolitik nicht sehen. Siehe auch Steinmeiers Reise nach Nigeria.

  3. Christian Weiss

    Tja, wenn der Besuch von Kneipen, Tanklokalen und der Flirt mit dem anderen wie auch dem eigenen Geschlecht als Freizeitbeschäftigung wegfällt, vergnügt man sich halt anderweitig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.