Woher kommt der Strom? 50. Woche

Von | 23. Dezember 2020

Das Jahr neigt sich dem Ende zu, die Windstromerzeugung ist in der dritten Woche nacheinander so schwach, dass sogar eine angenommene Verdoppelung der Wind- und Sonnenstromerzeugung nicht ausreichen würde, um den Strombedarf Deutschlands auch nur annähernd zu decken. / mehr

3 Gedanken zu „Woher kommt der Strom? 50. Woche

  1. sokrates9

    In unserer Wissenschafts- und Bildungsaversen Gesellschaft gibt es 2 Grundprinzipien:
    Es gibt keine Alternativen, unser Handeln ist prinzipiell alternativlos; Daher gibt es nur:
    Mehr desselben.- Ist ja auch einfacher als nachzudenken.
    Es gibt keinen Strom aus Windkraftwerken weil kein Wind weht – da kann die Lösung nur sein: Die Windkraftanlagen müssen verdoppelt oder verdreifacht werden.
    Klare Erkenntnisse der Neuen Mittelschule!

  2. Herbert Manninger

    Die grün-naive Wählerschaft muss wohl durch einen mehrtägigen Blackout hindurch, um ihre Gehirnwindungen richtig zu sortieren. Lernen durch Schmerzerfahrung – eigentlich sollte dies nur unterentwickelten Wirbeltieren vorbehalten sen.

  3. Mona Rieboldt

    Sokrates9
    Genauso machen es die Politiker hier. Nicht genug Wind und Sonne, dann muss es mehr von diesen Windspargeln geben. Lockdown nutzt nichts, also dann mehr davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.