Wohnungsbau in Berlin? War mal.

Von | 16. November 2019

“….Seit Beginn der Diskussion über die Idee des Senats, die Mieten auf dem derzeitigen Niveau gesetzlich einzufrieren, fast jede Erhöhung für fünf Jahre (erstmal) zu verbieten, ja, die Mieten zu einem gewissen Teil staatlich verordnet sogar abzusenken, sagten kluge Köpfe voraus: Wenn das beschlossen wird, dürfte der Wohnungsbau in der Hauptstadt einbrechen. Und jetzt? Überraschung, tata…./ mehr

5 Gedanken zu „Wohnungsbau in Berlin? War mal.

  1. Gerald Steinbach

    Und die dummen Berliner gehen gemeinsam mit ihren roten/roten/grünen Politiker gemeinsam eingehängt auf die Straße und demonstrieren gegen Miethaie und Investoren

  2. aneagle

    Die Berliner sind vorausschauend. Wer jetzt nicht nachweislich gegen Miethaie demonstriert, bekommt nachher keine staatliche Wohnungszuweisungskarte. Und die Obdachlosen frieren im Winter noch stärker als die übrigen heizungs- CO2 befreiten Berliner. Ein deutsches Paradies

  3. Falke

    Links-Links-Grün ist ja rechnerisch Blödheit zur dritten Potenz. Sogar in der DDR gab es nur einmal Links.

  4. Mourawetz

    It‘s the Economy, stupid!“ möchte man am liebsten Katalin Gennburg zurufen, wenn der Satz nicht so abgedroschen wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.