Womit man sich an Bord der Titanic so vergnügt….

“…..Immer neue Ernährungsphilosophien finden ihre Anhänger – die neueste Bewegung sind die Frutarier. Sie wollen nicht, dass den Pflanzen ein Leid geschieht. Aus ethischen Gründen essen sie kein Gemüse….” (hier)

16 comments

  1. Thomas Holzer

    Wo ist das Problem?!
    Solange Anhänger dieses “Glaubens” andere, mich, nicht zwingen, ihre krause Ideen zu leben, sollen sie doch tun und lassen, was sie wollen; würden sie diese ihren “Philosophie” wirklich konsequent leben, wären sie sowieso in kürzester Zeit zum Aussterben verurteilt 😉

  2. Herr Karl jun.

    Die Frugarier fallen aus dem Rahmen: Eine krause Weltsicht – doch ohne Schuldzuweisung an die Neoliberalen 🙂

  3. Herbert Manninger

    > Hr. Holzer: Das Problem mit Vegetariern, Veganern & Frutariern ist aber: Sie belästigen uns sehr wohl, die Medien haben sie auf ihrer Seite, alles Abnormale, Seltene bringt ja Aufmerksamkeit = Umsatz.
    Und über die Klimaschiene kommt dann noch die Moral angefahren…….
    Tja, die Arier, welche Unterfraktion auch immer, dachten schon immer was Besonderes zu sein.

  4. KClemens

    @Thomas Holzer
    Solange Anhänger dieses “Glaubens” andere, mich, nicht zwingen, ihre krause Ideen zu leben, sollen sie doch tun und lassen, was sie wollen
    ____________________________________

    Das Problem dabei ist nur, daß es dabei nicht bleibt. Die Anhänger dieses “Glaubens” zwingen andere auch nicht, ebenfalls nach ihrem “Glauben” zu leben.

    Das Problem ist, sie erobern wie die Vegetarier und Veganer die “öffentliche Meinung” und sorgen so für eine “Verschiebung” der Mehrheiten. Denn ginge es z.B. nach Vegetariern und Veganern, und so wie sie medial betrachtet werden, könnte man davon ausgehen, daß sie nicht eine Minderheit von um die 7 – 10% (gemeinsamer Anteil), sondern für eine satte Mehrheit von 90% (und höher) sprächen.

    Und es werden alle, die dem nicht folgen “alianated”. Es gibt leider kein passendes deutsches Wort dafür. DAS ist das Problem.

  5. Erich

    Was bleibt da noch übrig? Wenn ich dem Beispiel aller Gruppierungen folge, dann kann ich nur mehr von Wasser, Luft und Licht leben. Aber auch diese Dinge entziehe ich doch der Natur!!
    Die Evolution zerschneidet sicher den gordischen Knoten und sorgt für das leise und unbemerkte Aussterben.

  6. Erich

    @KClemens
    Was Sie beschreiben trifft leider auch auf andere Gebiete zu. Ich sage nur Conquita Wurst & Consorten und wir sehen, dass auch Kleinstgruppen genügend Krawall machen können um uns einzuschüchtern. (Der vom “bösen” Sarrazin verwendete Ausdruck “Tugendterror” passt da gut hinein)

  7. KClemens

    @Erich

    Was Sie beschreiben trifft leider auch auf andere Gebiete zu
    ________________________________________

    Ich weiß, und angefangen hat dieses undemokratische und unzivilisierte Verhalten mit den Kampagnen zur Durchsetzung der Rauchverbote.

  8. Thomas Holzer

    Angefangen hat all dies mit der Demokratie; weil nur in der Demokratie bedarf es der Kampagnisierung um jeglichen Schwachsinn per Gesetz zu regeln.

  9. KClemens

    @Thomas Holzer,

    richtig. In Diktaturen wird das einfach ohne Befragung des Volkes “geregelt”.

  10. Thomas Holzer

    In libertären Staaten wird dies überhaupt nicht geregelt, weil jedem Einzelnen überlassen 😉

  11. Christian Weiss

    Hängt man dieser “Ich will überhaupt niemandem mehr weh tun”-Gesinnung an, kann man sich ja eigentlich nur noch aufhängen. Natürlich nicht mit einem Hanfseil…

  12. Thomas Holzer

    @Christian Weiss
    Sich ertränken durchs ins Wasser springen geht auch nicht, man könnte ja auf einem Fisch landen………..somit bleibt nur mehr das Darben, sprich die Verweigerung jeglicher Nahrungsaufnahme

  13. Paige

    So einen kenne ich auch bzw. lag mal eine Zeit lang mit ihm im Clinch. Ja, es IST dekadent. Wo gibt es das ganze Jahr über Bananen? Richtig, im Supermarkt und in Bananenrepubliken natürlich… schlussendlich, wären diese Fanatiker wirklich konsequent, dürften sie eigentlich nur noch Licht essen – und man fasst es kaum, aber auch das gibt es schon…
    Hier eine lustige Abhandlung, trifft es aber total 🙂
    http://www.stupidedia.org/stupi/Frutarier

  14. Christian Weiss

    Die einzige Logik, die hinter dieser “Ernährungsweise” (Der Begriff trifft ja angesichts der Mängel nur bedingt zu.) steckt, ist die, dass diese Irren offenbar ausgerechnet die intelligenteste Lebensform des Planeten für die hochparasitäre halten, die im Gegensatz zu allen anderen auf das Töten um zu fressen verzichten muss. Da ist es dann natürlich nur konsequent, wenn man selber der völligen Verblödung anheim fällt. Man lässt den Menschen durch Mangelernährung so lange degenerieren, bis er kein Mensch mehr ist.

  15. Christian Weiss

    @ Thomas Holzer
    Wäre das “humanste” Abtreten nicht das Sterben durch eine bakterielle Infektionskrankheit? Da schafft man durch sein Ableben vorübergehend auf seinem eigenen Körper Lebensraum für eine Vielzahl von Lebensformen.
    Was mich noch interessieren würde: Machen diese Fruganer ihre Häufchen speisespezifisch auf dem richtigen Untergrund? Ich meine, es bringt nicht viel, wenn ich zum Beispiel Kiwi esse und nachher dort den Stuhlgang verrichte, wo die Kiwi gar nicht wachsen kann.
    Es braucht sicherlich noch einige Erfahrungswerte und ein gutes Timing, bis man die Häufchen am richtigen Ort macht, damit die Samen der gegessenen Früchte nach Durchwanderung des Darmtrakts auch am richtigen Ort landen. Für gewisse Samen muss man ja in unseren Breitengraden auch ins Treibhaus gehen.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .