10 Gedanken zu „Zeit für Corona-Realismus

  1. astuga

    Wir müssen Bill Gates vor Corona schützen!
    Nur leider schwierig, wenn er in jedem Aspekt der sog. Corona-Pandemie seine Finger drinnen hat.
    Von der großen Pandemie-Übung die unmittelbar vor Ausbruch der tödlichen Seuche abgehalten wurde über Impfstoffe, Impfprogramme, WHO, GAVI, digitale Identitäts- und Impfausweise, bargeldloses Bezahlen, Contact tracking usw. um nur einige wenige Punkte anzureissen.
    Selbst die Wendung des “New Normal” wurde zwar nicht von Gates erfunden (stammt aus dem Buchtitel eines von Gates geschätzten Autoren), aber wurde von ihm auf Corona umgemünzt und lanciert, und wird seither von allen Regierungen weltweit verwendet.

    Auch eine Form von Corona-Realismus seine Rolle in der Angelegenheit wahrzunehmen und kritisch zu hinterfragen.

  2. sokrates9

    Es kann doch nicht die Aufgabe des Staates sein Menschen vor Krankheiten und anderen Unfällen, die nicht tödlich sind, zu schützen! Aber in einem Nannystaat muss alles geregelt werden. Bei 2 Toten bei 1600 Verstorbenen – wo selbst der Tod an Corona wahrscheinlich hinterfragt werden kann ist die “Pandemie” wahrscheinlich unter die Gefährlichkeit einer Grippe gerutscht! Unter den 1600 Verstorbenen sind wie viel G
    Grippetote und Verstorbene an Spitalskeimen ( angeblich ca 4000 / Jahr?)??Was kommt als nächstes?? Wie viel Tote und Schwerverletzte könnte man sich sparen wenn man die Geschwindigkeit von Fahrzeugen generell technisch auf 60 Stundenkilometer beschränken würde?? Was hätte das auf unser Klima für positive Auswirkungen?? Dramatische Einschränlkung der Lebensqualität? keine reisefreiheit, kreine sportlichen / kulturellen Großveranstaltungen, Beschränkung von Festen auf maximal 25 Leute- alle egal -Hauptsache gsund.. und arbeitslos…?

  3. Cora

    “Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis wieder alle Länder vor Reisen in alle Länder warnen.”

    Nach neuesten Informationen: Ungarn schließt alle Grenzen, auch zu Österreich, ab September. Ungarn macht den Anfang, wer hätte das gedacht, enttäuschend, Orban, auch Du? Die Prophezeiung Christian Ortners beginnt sich, mit trauriger Gewissheit zu erfüllen. Die Warnung des Gesundheitswissenschaflers Martin Sprenger vor “unnötigem Aktionismus und Panikmacherei” fruchtet nichts.
    Regierungen versuchen mit aller Gewalt den Narrensaum zu bestätigen. Noch hoffe ich auf die österreichische Regierung, bei diesem Versuch der Machtausweitung nicht mitzumachen.

  4. Falke

    Es ist der Regierung gelungen, mit dem Wort “Corona-Infizierter” sofort eine Panik auszulösen, so als ob das bereits das Todesurteil wäre. Dabei haben diese Meldungen – jedenfalls derzeit – etwa denselben Wert wie eine Nachricht über “Grippe-Infizierte”. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang auch, dass die täglichen Meldungen über Verkehrstote und -verletzte – obwohl mit teils höheren Zahlen als Corona-Tote bzw. Corona-Spitalspatienten – keinen Hund mehr hinter dem Ofen hervorlocken und sich die Menschen trotzdem völlig angstfrei täglich hinter das Steuer setzen, obwohl das Risiko eines Unfalls um ein Mehrfaches höher ist, als sich mit Corona anzustecken – auch ohne Maske.

  5. Der Realist

    Wobei bei den 2 Toten auch deren Vorerkrankungen interessant wären.
    In meinem Stammcafe/Restaurant hat seit dem 15. Mai noch niemand den vorgeschriebenen Abstand eingehalten, es ist aber auch noch kein positiver Fall bekannt.

  6. Johannes

    Nach der Urlaubszeit kommen viele Menschen mit einer Infektion zurück, die nächsten Wochen werden zeigen wie stark das für eine neue Welle ausschlaggebenden sein kann.

    Die viel geschmähten Masken scheinen in Verbindung mit einem gewissen vorsichtigen Umgang im öffentlichen Leben eine gute prophylaktische Wirkung zu entfalten.

    Ich halte die Reaktion Ungarns, die Grenzen für ein Monat praktisch zu schließen, für übertrieben und kenne viele Menschen in Ungarn welche darüber schon sehr verärgert und genervt reagieren.
    Die Magyaren haben außergewöhnlich niedrige Zahlen, ich verstehe den Ehrgeiz diese zu halten, glaube aber das Orban nun ev. viel Missmut deswegen aus der eigenen Bevölkerung entgegengebracht werden wird.

  7. astuga

    https://www.achgut.com/artikel/wie_sich_die_buerger_wehren_werden

    Viele Achseleser und -autoren reiben sich die Augen darüber, wie das Karussell des Wahns sich immer schneller dreht. Man merkt Artikeln und Kommentaren an, dass die Autoren und ihre Leser mit sich ringen, die Vorgänge einzuordnen und seelisch zu verarbeiten. Kein Wunder, sind wir doch Zeugen des Versuchs, unsere bewährte Staats- und Rechtsordnung, die mit hoher Legitimität ausgestattete, im Nationalstaat gegündete rechtsstaatlich-repräsentative Demokratie, durch ein usurpatorisches Staatsgebilde abzulösen. Der neue Staat soll supranational sein, multikulturell und dabei äußerst funktional – ein Widerspruch in sich, wie wir gerade erleben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.