Zitat zum Tag

Von | 6. Februar 2015

Alle Zwangsformen der Wirtschaft sind im Grunde genommen, auch wenn sie materiell vielleicht sogar erfolgreich sein können, unmoralisch, weil ihnen das, was uns den höchsten Wert bedeutet, nämlich der lebendige Mensch mit seinem Gewissen, zerstört wird. (Ludwig Erhard)

Ein Gedanke zu „Zitat zum Tag

  1. Rennziege

    Offenbar sind Zigarrenraucher etwas Besonderes. Winston Churchiill rettete das UK, Ludwig Erhard Westdeutschland (er hätte auch den Osten mitgerettet, aber die Kummerln ließen ihn nicht). Beide blieben sich, ihren konservativen und liberalen Prinzipen treu, obwohl sie nicht selten auch aus eigenen Reihen angefeindet wurden.
    Woran das wohl liegt? Dass man damals noch öffentlich rauchen durfte, ohne auf dem gutmenschllichen Scheiterhaufen verschmurgeln zu müssen? Dass man auch als bekennender Liebhaber von Whisky, Champagner und Cognac zu erstklassiger Politik und hohem Alter imstande war? Trotz unverkennbarer Beleibtheit und hartnäckigem Mangel an Leibesübungen, aber dem kalorienreichen Tafeln zugetan?
    Wenn ich die heutigen Langweiler der europäischen Volksbeglückung vor meinem geistigen Auge passieren lasse, denk’ ich mir immer:
    Entlasst sie endlich aus der Zwangsjacke der politischen Korrektheit, lasst sie coram publico ihren Lastern nachgehen, rauchen [pardon, Christian Peter!], kiffen und schmutzige Witze reißen …
    … dann sind sie entspannter, brauchen ihre Wiederwahl nicht mehr zu erschwindeln, etc.
    Letzte Chance für Europa, besonders für eine Gesundung Österreichs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.