Zitat zum Tag

Es ist nicht das Ziel des Gesetzes, die Freiheit abzuschaffen oder einzuschränken, sondern sie zu erhalten und zu erweitern … Wo es kein Gesetz gibt, da gibt es auch keine Freiheit. Freiheit nämlich heißt frei sein von dem Zwang und der Gewalttätigkeit anderer, was da nicht möglich ist, wo es keine Gesetze gibt. (Friedrich August von Hayek)

5 comments

  1. Thomas Holzer

    Ein Zuviel an Gesetzen, wie es derzeit der Fall ist, bewirkt aber genau das Gegenteil dessen, was Hayek hier beschreibt

  2. Quentin Quencher

    Es gibt zum liberalen Rechtsstaat überhaupt keine Alternative, ohne eine starke Herrschaft des Gesetzes, verbunden mit Gewaltenteilung, kann kein System existieren welches Grundrechte und individuelle Freiheiten garantiert. Dass dies kein reines Vernunftsargument ist, sich also sozusagen die Katze nicht in den Schwanz beißt, zeigen die verschiedenen Freiheitsindizes, und damit ist eine gewisse empirische Evidenz vorhanden, die nachweist, dass dort wo der Rechtsstaat funktioniert, Gewaltenteilung herrscht, auch die Freiheit für den einzelnen Menschen am größten ist.
    http://glitzerwasser.blogspot.de/2014/03/vernunftige-unfreiheit.html

  3. FDominicus

    Stimmt in dieser Form nicht. Sonst wäre die Logik ja ganz einfach. Je mehr Gesetze desto mehr Freiheit. Was beweisbar Unsinn ist. Es kommt nur auf ganz wenige Gesetze wirklich an und mir fallen da nur zwei wesentliche Punkte ein:
    1) Eigentumsrechte
    2) Vertragsfreiheit

    Alle andere Gesetze limitieren die Freiheit. Ich kann gar nicht glauben, daß man als Liberaler derartige Aussagen treffen kann.
    Frage: Wieviel freier ist man durch das Verbot des Verkaufs von Glühbirnen geworden?
    Wieviel freier ist man durch Zentralbankgesetze und gesetzliche Zahlungsmittel?
    Wie kann man von mehr Freiheit reden wenn man sich die diversen Kammerzwänge etc anschaut?
    Herr Hayek liegt hier fast völlig falsch:
    Je mehr Gesetze desto weniger Freiheit hat man.

    Es geht eben in den meisten Gesetzen nicht mehr um den Schutz vor Übergriffen (speziell natürlich Übergriffen des Gewaltmonopols auf jeden Einzelnen) sondern um mehr Rechte für die Exekutive.

  4. Wolf

    Ja, natürlich: das gilt ganz besonders für die “Verhetzungs”-Gummiparagraphen, die nichts anderes bezwecken, als die (ursprünglich verfassungsmäßig garantierte) Meinungsfreiheit massiv einzuschränken (und dann wohl letztlich ganz abzuschaffen).

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .