Zitat zum Tag

Tatsache ist, dass es in einem kapitalistischen System letzten Endes die Verbraucher sind, die Befehle geben. Der Souverän ist nicht der Staat, sondern da Volk. (Ludwig von Mises)

5 comments

  1. H.Trickler

    Diese Tatsache mag damals gegolten haben. Mises hat aber offensichtlich die Wirkungen der Globalisierung nicht in der vollen Tiefe möglicher Abgründe erkannt.
    .
    Es wäre daher an der Zeit, dass sich dieses Lager doch endlich Gedanken macht, wie die früher gültige Theorie auf heutige Verhältnisse übertragen werden kann.

    Dazu gehört imho ein Regelwerk, welches die unsäglichen Verzerrungen und Blasen im heutigen Kapitalismus begrenzt, ohne dass staatliche Planwirtschaft nötig wird.

  2. Thomas Holzer

    Die unsäglichen Verzerrungen und Blasen im heutigen Kapitalismus sind primär den “Aktivitäten “unserer” Politikerdarsteller geschuldet

  3. H.Trickler

    @Thomas Holzer:
    Ich wäre der Letzte welcher bestreitet, dass die Politik in Westeuropa viel zu vieles falsch macht. Aber wie sie für die von Ihnen genannten Dinge ursächlich verantwortlich wäre fehlt die Erklärung, d.h. imho haben sie es einfach nicht verhindert.

  4. Thomas Holzer

    Da der Mensch fehlerhaft ist, wird es auch immer wieder Fehlentwicklungen geben.
    Es gibt kein perfektes System, es gibt nur schlechte und weniger schlechte 😉

  5. aneagle

    Mises Zitat zeigt: Es gibt kaum noch kapitalistische Systeme. Zumindest in Europa nicht. Der Etatismus hat ganze Arbeit geleistet, der Souverän ist (fast) immer der Staat.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .