Zitat zum Tag

Es gibt nur eine Kraft der Geschichte, die die Herrschaft von Hass und Missgunst durchbrechen und die Ansprüche der Tyrannen entlarven und die Hoffnungen der Anständigen und Toleranten belohnen kann, und das ist die Kraft der Freiheit. (George W. Bush)

16 comments

  1. Falke

    Na, ausgerechnet ein Zitat vom bekannt tiefsinnigen Philosophen George W. Bush haben wir noch gebraucht!

  2. Thomas Holzer

    @Falke
    Vor allem bedenkend, wie dieser große “Philosoph” während seiner Amtszeit mit der Kraft der Freiheit umgegangen ist

  3. cmh

    Ich würde da eher auf einen guten Redenschreiber tippen. Ansonsten bestätigt diese Meldung aufs beste, dass auch gut klingende Zitate von einem hohlen Kopf sein können. Daher die alte Journalistenregel:

    check, recheck and crosscheck …

  4. Mario Wolf

    Da kommt er der weisse Ritter und bringt allen Freiheit, allen, allen……

  5. Mona Rieboldt

    George W. Bush war Präsident in einer schwierigen Zeit mit 9/11. Vielleicht denkt die Geschichte auch mal anders über ihn. Was hätte er tun sollen?
    So wie es Österreich gemacht hat mit dem Attentat in Graz? Einfach leugnen?
    Und warten wir mal ab, was noch in Deutschland passieren wird mit fast 2 Millionen moslemischer Orientalen.

  6. gms

    Mona Rieboldt,

    “George W. Bush war Präsident in einer schwierigen Zeit mit 9/11. Vielleicht denkt die Geschichte auch mal anders über ihn. Was hätte er tun sollen?”

    Fragen wir uns doch, was er tatsächlich getan hat. Selbst wenn 9/11 tatsächlich auf’s Konto eines zuvor von den USA gezüchteten Osama bin Ladens gehen sollten, so verblüfft doch, mit welcher Geschwindigkeit nachher ebenso der Patriot-Act aus dem Hut gezaubert wurde wie auch die Einmarschpläne in einige Länder des mittleren Ostens und das nachfolgende Chaos dort mit dessen Profiteuren [1].

    Was vor Snowdens Enthüllungen die Welt noch als paranoide Phantasien abtat, nämlich Überwachung der eigenen Bürger bis in die letzte Körperpore hinein und Gesetze, die nichmal normale Kongressabgeordnete kennen durften, sondern einzig die Mitglieder diverser Sicherheitsausschüsse — all das wurde damals angelegt. Das hat Bush jr. getan, der ebenso wie sein Vater zuvor so ziemlich alles bewerkstelligte, was bloß einigen wenigen zum Vorteil gereichte.

    [1] youtube.com/watch?v=kkE8Gp-nWEs
    US-General Wesley Clark – Syrienkrieg seit 10 Jahren geplant [02.03.2007]

  7. Karl Markt

    Israels Beitrag zum Frieden und zur Freiheit

    Israel erklärt 234 Hektar besetzten Gebietes zu Staatsland

    Israel hat im besetzten Westjordanland ein größeres Landstück zu Staatseigentum erklärt. Behördensprecher bestätigten heute einen entsprechenden Bericht der Bürgerrechtsgruppe „Frieden Jetzt“, die vor einer Ausweitung der benachbarten israelischen Siedlungen und einer Zunahme der Spannungen im Nahostkonflikt warnte.
    45 Tage Einspruchsmöglichkeit

    Cogat, die dem Verteidigungsministerium unterstellte Zivilverwaltung Israels für die Palästinensergebiete, erklärte auf Anfrage, die Umwidmung der 234 Hektar südlich von Jericho zu öffentlichem Boden sei „auf Basis einer Entscheidung der politischen Ebenen erfolgt“. Über den Verwendungszweck wollte die Behörde nichts sagen. Eventuelle palästinensische Privateigentümer hätten nun 45 Tage Zeit, Widerspruch einzulegen.
    orf.at

    Kommt sicher gut an bei den Nachbarn 🙂

  8. gms

    Karli,

    “Kommt sicher gut an bei den Nachbarn”

    Ja eh, nehmen doch der Wasserträger in Washington und dessen Abklatsche in der EU mit dem Boykott von Waren aus israelisch besetzten Gebieten, dem jüngsten Iran-Deal und permanenten Support für Palästinser den Staat am roten Meer zunehmend in die Zange.

    Israel ist mit so manchen globalen Umtrieben seines vormaligen Schutzherrn ganz und garnicht einverstanden, weshalb es inzwischen selbst vermehrt in die Mangel genommen wird. Danke, Karli, für’s Mitspielen und liebe Grüße an deine gutgepolsterten philantropischen Freunde.

  9. Christian Weiss

    Der ganze arabische Raum hat etwa 10 Millionen Quadratkilometer und Israel hat jetzt nach beinahe 40 Jahren, in denen die Palästinenser nicht in der Lage waren, ein funktionierendes Staatsgebilde im Westjordanland und in Gaza zu etablieren, 2,34 Quadratkilometer definitiv als israelisch erklärt? Ist ja gaaaaaanz ungeheuer schlimm.

    Aber klar. Dieses Miniterritorium wird den Arabern wieder reichen, um auszuflippen und den bösen “Zionisten” die Pest an den Hals zu wünschen. Das ist ja das einzige, was ihnen noch bleibt. Die etwa eine Million Juden, die mal in arabischen Staaten gelebt haben, haben sie ja längst vertrieben.

  10. gms

    Christian Weiss,

    “Ist ja gaaaaaanz ungeheuer schlimm.”

    Es ist ein klares Signal, auf der eigenen Forderung zu bestehen, nämlich daß man erst dann von seiner aktuellen Politik wird abrücken, sobald der arabische Raum das Existenrecht des Staates Israel anerkennt.

    Die USA und Europa verurteilen die Siedlungspolitik der Israelis bei Tageslicht betrachtet mit einiger Berechtigung, zugleich versagt aus fragwürdigen Gründen der westliche Einfluß auf Palästinenser et. al., von deren Vernichtungsphantasien abzulassen. Israel meint es verdammt ernst und wirft aktuell weitere 234 Hektar symbolisch in die Waagschale.

  11. Thomas Holzer

    wenn die EU und USA den Palästinensern ohne jegliche Auflagen Milliarden nachwerfen, dann darf sich niemand wundern, daß der “westliche” Einfluß auf diese mehr als nur marginal war und ist.

  12. Mona Rieboldt

    gms
    Was Überwachung etc. angeht, ist das in Deutschland anders? Telefonüberwachung hat sich von angeblich Kriminellen über die Bürger ausgeweitet. Sie müssen nur Worte sagen wie Bombe, Kokain etc., dann geht schon eine Maschine an. Die Behörden können heute in jedes Konto sehen, auch das wurde ausgeweitet. Dann können die Behörden zur Überwachung Trojaner in die Rechner setzen. Wir haben ein Gesinnungsministerium mit Minister Maas, da wird das Internet durchsucht nach Aussagen, die der Politik nicht passen. Wir haben inzwischen eine Parteien-Einheitsfront, die Buntparteien mit Ausnahme der AfD.
    Dass es noch nicht so effizient ist wie in USA, liegt nur an der Unkenntnis der Beamten und der schlechteren Ausstattung in D.

    Dazu regiert Königin Angela I. hier, wie sie will, und das ganz ohne Ermächtigungsgesetz, was immerhin die Nazis noch brauchten.

  13. astuga

    @Karl Markt
    Ach, wie schön…
    Jetzt kriechen die Antisem… äh, kritischen Freunde Israels doch noch aus ihren Löchern.
    Alles andere hätte mich bei dir dann doch gewundert.

    Und was die “Nachbarn” betrifft.
    Es lohnt sich mal anzusehen, was die so treiben, dann kann man urteilen.

  14. Mona Rieboldt

    gms
    Und heute hörte ich einen Politiker vom Auswärtigen Amt, dass sich Deutschland wieder militärisch einmischen soll in der Welt, stärker als bisher. Und das dafür genug Mittel bereit gestellt werden müssten. Das Ganze natürlich über die EU.

  15. gms

    Mona Rieboldt,

    “Dass [die Überwachung] noch nicht so effizient ist wie in USA, liegt nur an der Unkenntnis der Beamten und der schlechteren Ausstattung in D.”

    Wenn’s doch bloß nur das wäre. Kausal sind exorbitante Geldmittel, Hightech und Manpower, sowie Gesetze und Erlässe, die teilweise garnicht öffentlich sind. Der Jolly-Joker heißt ‘national security’, und wenn der gespielt wird, laufen Verfahren gegen Beschuldigte nach Standards jenseits von Gut und Böse. Guantanamo, das Obama sogar in seiner Inaugurationsrede von 2009 ankündigte aufzulösen, ist dabei bloß der sichtbarste Zipfel.

    Interessant ich auch der Umstand, wonach die EU den USA gestattet, Finanzströme zwischen Rußland und eingen EU-Staaten zu durchleuchten auf Spuren politischer Einflußnahme. Amerika kann das nämlich und ist zugleich sauer, das Rußland einige NGOs vor die Tür setzte.

    “Und heute hörte ich einen Politiker vom Auswärtigen Amt, dass sich Deutschland wieder militärisch einmischen soll in der Welt, stärker als bisher. Und das dafür genug Mittel bereit gestellt werden müssten. Das Ganze natürlich über die EU.”

    Ja, das wird hinter den Kulissen seit langem getrommelt, beginnend mit Obamas Spruch 2012 von wegen ‘burden sharing’. Zugleich wird derzeit unter der Ägide Federica Mogherinis die EU-Sicherheitsdoktrin ausgearbeitet, die in einigen Monaten fertig sein soll.

    Weitere Vorwände für intesivierte Ambitionen sind die vereinbarten 2% des GDP’s für Rüstung laut Nato-Vertrag, die Gefahr durch Russlands vorgebliche Expansionsbestrebungen und ebenso die eigentümliche Situation in Syrien, wobei die Kriegstreiber in Washington aktuell den Congress überzeugen wollen zur Entsendung von Bodentruppen. Plan B sind amerikanische Flugzeuge und türkische Bodentruppen.

    p.s. Weil’s gerade in Reichweite liegt — Militärisches Vorgehen ist keineswegs auf kriegerische Aktivitäten beschränkt. Ein Zitat aus einer Empfehlung aus den üblichen Quellen an Deutschland [1]: Continue to strengthen intercultural activities between Germany and Egypt, especially support for human rights organizations, NGOs, and cultural institutions. Such support is of enormous symbolic value. It is further recommended that the German government continue to logistically and financially support exchanges among civil-society activists, journalists, researchers, young professionals, academics, intellectuals, artists, and cultural figures in the framework of workshops, conferences, seminars, and events.
    Increase logistical and financial support for Egypt’s emerging entrepreneurship scene, specifically encouraging companies in the technology and education sectors. Investing in the tech start-up sector will support grassroots. —

    Derartige Infiltrierung von Gesellschaften im Ausland über Mulitplikatoren ist das Daily Business des Westens zwecks Geopolitik.Und obiges ist aus öffentlich zugänglichen Quellen. ‘Germany made in USA’ haben Sie schon gesehen? Auch das kratzt nur an der Oberfläche und ist dennoch schon erhellend.

    [1] dgap.org/en/article/getFullPDF/27762
    The Egyptian Muslim Brotherhood in 2016, Scenarios and Recommendations

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .