9 Gedanken zu „Zitat zum Tag

  1. Fragolin

    Wer heute erfolglos bleibt, sieht sich als Opfer. Des Kapitalismus, des Neoliberalismus, der Globalisierung, des Klimawandels, der Diskriminierung, der künstlich in Kondensstreifen der Flugzeuge gemischten Gifte…

  2. Thomas Holzer

    Das trifft auf all “unsere” Politikerdarsteller zu!
    Sie sind über die Maßen erfolglos -außer darin, auf Kosten anderer ihr Leben zu fristen- halten sich selbst aber für die größten Idealisten auf diesem Planeten und beklagen, daß ihr Idealismus von den Untertanen nicht anerkannt, noch verstanden wird

  3. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Kommt darauf an, wie man “Erfolg” definiert. Darin, unser Geld einzusacken und davon zu leben wie die Made im Speck, sind sie sehr erfolgreich.
    Das, was einem wirklich wichtig ist, erreicht man auch. Wer glaubt, für einen Politiker mehr zu sein als eine Melkkuh mit zwei Beinen, die im ungünstigsten Fall auch noch eine eigene Meinung besitzt, der träumt. Kein Politiker tut etwas für andere, er verspricht der Melkkuh nur was immer sie hören will, wenn es notwendig ist, um für sich selbst etwas Gutes zu tun.
    Der Mensch ist ein Egoist.
    Nur leider selten ein Realist.
    Ach ja, wieviel Beamtenpension bekommt der neue HBP eigentlich, zu der er dann die 24.000 Euronen brutto pro Monat abschlagsfrei dazukassieren darf? Ich liebe diese Selbstlosigkeit und Aufopferung unerer Obertanen… 😉

  4. Thomas Holzer

    @Fragolin
    Ich mach mir wirklich Sorgen um den Herrn Hundstorfer, um den ist es sehr ruhig geworden 😉

  5. Lisa

    Miller ist da gerade der Richtige, sowas zu faseln: sich von einer Frau aushalten zu lassen, bis man Erfolg hat, dazu brauchts schon Idealismus. Seitens der Frau.

  6. Fragolin

    @Thomas Holzer
    Hoffentlich bleibt es ruhig um ihn.

  7. Reini

    Der Erfolgreiche hat sich selbst verändert, der Erfolglose versucht sein Umfeld zu verändern.
    – und da dies nicht gelingt, bzw. kein wahrer Erfolg ist, gibt er sich, wie @Fragolin 08:04 beschreibt, als Opfer der Gesellschaft!!!

  8. ostarrichio vecchio

    Das stammt – wenn ich mich richtig erinnere – aus “Sexus”. In meiner kleinen analogen Sammlung von Aphorismen und Sentenzen hat dieses Zitat seit vielen Jahren einen Ehrenplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.