Zitat zum Tag

Von | 30. Juni 2016

The oppressed are allowed once every few years to decide which particular representatives of the oppressing class are to represent and repress them. (Karl Marx)

4 Gedanken zu „Zitat zum Tag

  1. Falke

    Karl Marx hat natürlich die kapitalistischen “Ausbeuter” der Arbeiterklasse gemeint. Die Aussage passt aber wunderbar auch auf die heutigen politischen Verhältnisse, sowohl in den Nationalstaaten als auch in der EU.

  2. Fragolin

    @Falke
    Was Marx, den seine glühenden Verehrer bis heute als den größten Denker aller Zeiten anhimmeln, absolut nicht begriffen hat (und auch seine blinden Bewunderer bis heute nicht begreifen) ist, dass Unternehmer und Arbeiter eine Einheit bilden, die sich in gegenseitiger Abhängigkeit befinden. Das mussten beide Seiten in der Geschichte der Industrialisiserung schmerzhaft lernen. Die Einzigen, die diese beiden ausbeuten, sind die Politiker, die ihr ganzes üppiges Leben auf Steuerkosten rein aus den Faktoren Arbeit und Konsum finanzieren, und zwar der Arbeit und dem Konsum anderer. Verkauft ein Unternehmen mehr Ware, weil sein Management geschickt agiert, seine Köpfe die richtigen gedanken umsetzen udn seine Arbeiter fleißig und qualitätsvoll arbeiten, dann kassiert die Politik gleich einmal die Hälfte des Mehrwertes ein, ohne einene einzigen Finger dafür gekrümmt zu haben. Dazu muss sie nur beide Seiten gegeneinander aufhetzen, Stichwort “teile und herrsche”.
    Es ist nur und ausschließlich der Sumpf der Parteihäuser, der einen ganzen Staat ausnimmt wie eine Weinachtsgans und den eigentlich Wertschöpfenden nur die Knochen für eine dünne Suppe lässt. Und die größten Ausbeuter, Raubritter und Wegelagerer berufen sich ausgerechnet auf Marx.

  3. Weninger

    Zu Marxens Lebzeiten durfte nirgendwo jemand aus der Abreiterklasse wählen, allgemeines Wahlrecht in Großbritannien ab 1918(!).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.