Zitat zum Tag

Von | 20. Juli 2016

Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. (Zafer Senocak)

8 Gedanken zu „Zitat zum Tag

  1. Fragolin

    Den Aufmarsch der erdoganesken Sturmtruppen in Wien, bei dem sogar das Abschneiden von Köpfen, die sich zu erheben wagen, gefordert wurde (http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5053415/Verfassungsschutz-untersucht-ErdoganDemo?_vl_backlink=/home/index.do) führte natürlich sofort zu neofaschistischem rechtsextremem Hass im Netz.
    Ganz besonders auffällig die rechtsextremen Hasstiraden eines oberösterreichischen Neonazis, der gleich einmal über facebook ausrichten ließ: “5000 One-Way-Tickets und keiner würde denen nachweinen…”
    Ui, da sprangen sofort die grünen Sittenwächter auf und schnappatmeten empört gegen solch rechtsextreme Nazihetze, worauf das braune Subjekt unter dem Deckmäntelchen der Verteidigung der Demokratie auch noch nachlegte: “Wer einen autoritär-islamischen Führungsstil unterstützt und diesen politisch auch in Ö salonfähig machen möchte, tritt in krassen Widerspruch zu unseren demokratischen Grundwerten. Solche Leute und Gruppierungen können ihren Lebensstil gerne wo anders leben, aber nicht bei uns. Da darf es keine falsch verstandene Toleranz geben”

    Der grüne Bundesvorstand kollabierte, die Sittenwächter der Demokratie und Toleranz waren geradezu schockiert, wie unverblümt hier ein austriakischer Kellernazi seine Phantasien von Zwangsmaßnahmen gegen migrationshintergründige Gesellschaftsmitglieder austobte!
    Und das Allerschlimmste für sie war nicht etwa, dass er Recht hatte (die Konfrontation mit der Wahrheit lässt die Melonen eh regelmäßig verbal kollabieren, das gehört bei denen zur Parteifolklore und dient wahrscheinlich dem Zusammengehörigkeitsgefühl, ein “Wir sind die Besten!”-Ritual, gewissermaßen) sondern, und jetzt kommt das für die Grünen Allerschlimmste, der worst case, die Katastrophe schlechthin, dass es sich bei dem Autor dieser Zeilen um den grünen Bundesrat mit Migrationshintergrund Efgani Dönmez!

    Die in Österreich lebenden vernunftbegabten Menschen mit türkischen Wurzeln und Abneigung gegen unter ihnen hausenden Subjekten mit feuchten Träumen von Kopfabschneiden und für ihren Sultan zu marschieren und zu töten, finden in den Grünen nicht unbedingt eine politische Heimat, die für den Schutz des Friedens im Lande sorgt. Diese Politiker haben zwar ein Problem mit dem Dreckspack von Einheimischen, die auch nur “Wir sind das Volk!” denken, aber keines mit fanatischen Sturmtruppen eines islamfaschistischen Despoten, die Köpfe abschneiden und für ihren Führer töten wollen.
    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, aber er kann sich erst so richtig ausbreiten, wenn er mit offenen Armen empfangen und voller Toleranz als unbedeutende Nebenwirkung multikultureller Bereicherung akzeptiert wird.
    Dass besonders die Grünen Angst haben, dass es mit der Toleranz gegenüber Freiheits- und Demokratiefeinden einmal ein Ende haben könnte, ist nachvollziehbar.

    Ein kleiner Tipp an Herrn Dönmez: Überlegen Sie gut, ob Sie in der richtigen Partei sind. Dort wird nämlich jeder, der gegen die kleine aktiv-islamfaschistische Gruppe unter den Austrotürken Position bezieht, sofort als islamophober rassistischer Hetzer abgestempelt, als Fremdenhasser und Ausländerfeind. Ist das wirklich Ihre politische Heimat?

  2. Fragolin

    Ach ja, besonders putzig der Abschluss der Kopfwäsche der Grünen gegen ihren Abtrünnigen:
    “Meinungsfreiheit ist ein zentraler Wert einer Demokratie, den wir verteidigen. Und die Forderung nach Ausweisung von politisch Andersdenkenden steht im diametralen Widerspruch zu Grünen Werten.”
    Verhetzende Parolen der Anhänger eines islamfaschistischen Diktators, der den IS unterstützt und jene investigativen Journalisten, die das aufdecken, in den Kerker wirft, kurdische Dörfer auf eigenem Staatsgebiet bombardieren lässt und seine Opposition mit der Todesstrafe disziplinieren möchte, sind also von der Meinungsfreiheit gedeckt?
    Wie steht es dann mit dem “Terroranschlag” der “Identitären”, die es ja wagten, auf dem Dach über einem grünen Parteibüro ein Transparent zu entrollen, was sofort nach Rufen zu deren Verbot und Verfolgung von Seiten genau jener Grünen führte, die jetzt Tötungsparolen als “Meinungsfreiheit” abtun?
    Die Grünen fordern Meinungsfreiheit. Das hat was. Passt aber ins Bild. Sie haben ja auch kein Problem mit Tierquälerei oder Frauendiskriminierung oder Kindesmissbrauch, wenn es nur die Richtigen tun…

  3. Mourawetz

    Danke, Fragolin, für ihre Beiträge. Sie haben den GrünenInnen endgültig die Maske herunter gerissen. Wer die noch wählt, muss von allen guten Geistern verlassen sein.

  4. Gerald

    Das Problem ist der Islam! Der ist immer politisch! Unsere lieben Zeitgenossen, welche die illegale Masseneinwanderung so positiv sehen, sollten einfach mal das schwer verdauliche Buch der Muslime lesen. Ist nichts anderes als die Bedienungsanleitung an die sich die “Islamisten” ganz genau halten.

  5. Wolfgang Brunbauer

    Das Problem ist der Islam. Der allgütige Allah enthebt jeden seiner Verantwortung gegenüber dem Anderen. Nur seinesgleich gilt. Über allem ist der Allah. Alle Probleme gelöst. Verrückt. Aber so ist es. Lies nach im Koran, begib dich in den Sog des Gedichts und du landest bei Allah. Opium für die Zurückgebliebenen und Denkfaulen.

  6. Lisa

    @FRagolin: ich lese “grüne Werte”? Jetzt frage ich Sie, was grüne Werte mit Einwanderung zu tun haben. Die erhöhte Umweltbelastung durch den Müll und die Abwasser, die Autoabgase, den Kerosinverbrauch (man möcht ja auch wieder mal die Verwandten im – angeblich – so gefährlichen Heimatland besuchen), den erhöhten Energieverbrauch, den von grauer Energie strotzenden Import altgewohnter Nahrungsmittel, die ungebremste Lust auf elektronischen Kram. die Gleichgültigkeit gegenüber der Natur u.v.m. ? Wo sind da die grünen Werte, bittschön???

  7. Fragolin

    @Lisa
    Das müssen Sie die Grünen selbst fragen, ich habe ausdrücklich nur deren Veröffentlichung zitiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.