6 Gedanken zu „Zitat zum Tag

  1. Fragolin

    Die Grenze der Autorität liegt dort, wo die herrschende Macht sie ziehen kann. Weshalb wohl sonst gibt es Waffenverbote und wird Selbstverteidigung kriminalisiert und gibt es dort, wo größere Gruppen darauf pfeifen No-go-Areas für Staatsgewaltige?
    Und warum wohl gibt es keine von Deutschen beherrschte No-go-Areas in Deutschland? Stadtteile, in die sich die Staatsgewalt nur noch in Hundertschaftenstärke hineintraut. Wo die Autorität des Staates ignoriert wird und in den Händen mafiöser Clanpaten liegt.
    Ein Volk wie die (heutigen entkernten) Deutschen arabischen Clanstrukturen zum Fraße vorzuwerfen grenzt an Genozid.

  2. stiller Mitleser

    @ Fragolin
    ja, implizit haben wir all dem politisch schon lang zugestimmt

  3. mariuslupus

    Diese Geselschaft ist zum Opfer der antiautoritären Ideologie, als politische Korrektheit getarnt, geworden. Autorität, schlimm, staatliche Autorität, noch schlimmer, Durchsetzung der geltenden Gesetzen, ganz, ganz, schlimm, praktisch undenkbar

  4. Lisa

    A propos freiwillige Zustimmung: Wollt ihr den totalen Krieg? Jaaaaa…

  5. Gerald

    Das wäre ein interessantes Projekt, wenn sich eine Gruppe von Österreichern findet, welche die Staatsmacht ablehnt, keine Steuern mehr bezahlt, und nur ihr eigenen Vorstellungen verpflichtet ist.
    Die wären täglich in den Medien, Polizei und wahrscheinlich sogar das Militär wären vor Ort. Die Medien würde sich vor Aufregung gegenseitig mit Stories überbieten und jede Regung minutiös dokumentieren und vor allem nach ihrem politischen Drall nach links interpretieren. Jeder einzelne wäre durchleuchtet und medial zugrunde gerichtet.

  6. JR

    Gerald
    Die gibt/gab(?) eshttp://mobil.derstandard.at/2000029896813/Einblicke-in-die-seltsame-Welt-der-Freemen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.