Zitat zum Tag

Von | 18. September 2014

“……Je mehr es […] Beschränkungen und Verbote gibt, desto ärmer wird das Volk […]. Je mehr Gesetze und Verordnungen erlassen werden, desto mehr treten Räuber und Diebe auf. Daher sagt der weise [Herrscher]: Ich tue nichts und die Menschen verändern sich von selbst. Ich tue nichts und die Menschen werden von selbst wohlhabend.” (Lao-Tse)

6 Gedanken zu „Zitat zum Tag

  1. Thomas Holzer

    Schön wär’s, nur leider sind “unsere” Politikerdarsteller lernresistent

  2. Marianne

    Dazu paßt:
    “……Verhaßt macht ihn (den Fürsten, Anm.) vor allem anderen (…), wenn er räuberisch ist und das Vermögen […] seiner Untertanen angreift.” (Niccolò Machiavelli)

  3. sokrates9

    Es hat schon einen Grund warum chinesische Philosophen sich seit 2000 ! Jahren halten und noch immer Aktualität haben!!

  4. cmh

    Weil es die Chinesen gesagt haben ist noch nicht zu folgern, dass sie es auch (nicht) getan haben.

    Vielmehr ist anzunehmen, dass sie es eben nicht getan haben und so auf diese Weisheit gekommen sind.

  5. Pingback: Zitat zum Tag | FreieWelt.net

  6. gms

    cmh,

    “Vielmehr ist anzunehmen, dass sie es eben nicht getan haben und so auf diese Weisheit gekommen sind.”

    Das sei dahingestellt. Doch selbst wenn es zutrifft — Lernfähigkeit ist eine legitime Quelle für Weisheit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.