Zitat zum Tage

Von | 30. September 2015

Beschliesst, nicht mehr zu dienen, und ihr werdet sofort frei sein. Ich bitte nicht darum, dass ihr Hand an den Tyrannen legt und ihn stürzt, sondern einfach, dass ihr ihn nicht mehr unterstützt; dann werdet ihr sehen, wie er wie ein riesiger Koloss, dem der Sockel weggezogen wurde, unter seinem eigenen Gewicht fällt und in Stücke zerbricht. (Etienne de la Boetie)

4 Gedanken zu „Zitat zum Tage

  1. Syria Forever

    Guten Tag Herr Ortner.

    Das ist “Mind Control” nach meinem Geschmack!
    Vielen Dank.

    Es ist die Zeit das sich die Menschen erheben, sich ihrer Macht des freien Willens besinnen.
    Doch es muss ein friedfertiges Erheben sein. Gewalt, Zerstörung, Unglück und Tod, das sind die Ingredienzien welche diesen blutrünstigen Kreaturen die Macht erhalten.
    Unser Planet ist in Geiselhaft von %1 der Menschheit. Das ist nicht unser Schicksal. Wir geben diesen Verbrecher-Syndikaten die Macht und wir, wir alle, sind aufgefordert das zu ändern.
    – Freier Wille! Wir müssen wieder lernen was es bedeutet freie Entscheidungen zu treffen. Wir brauchen keine Politiker, Sekten und Kulte die uns anweisen wie wir zu leben haben, die all unsere täglichen Dinge vorschreiben. Die sich bis in unsere Schlafzimmer ausgebreitet haben!

    Jetzt ist die Zeit eine neue Weltordnung zu schaffen. Jetzt ist die Zeit für Selbstbestimmung, Eigenverantwortung und am Ende, Freiheit!
    Ich fordere alle, jeden Einzelnen, auf sich für die Zukunft unseres Planeten, die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder zu entscheiden!

    Shalom

  2. Herr Karl jun.

    @ Syria Forever
    Mit so einem Kommentar wird leider jede Diskussion abgewürgt bevor sie überhaupt anfangen kann. Wir haben eh schon genug selbsternannte “Menschen-” und “Weltenretter”, auch Étienne de La Boétie wollte keinen “Weltenumsturz”, sondern freie Menschen. Er hat Unzufriedene herzlich dazu ermuntert, sich manchem Verlangen der Obrigkeiten mit Schläue und Einfallsreichtum zu erwehren.
    Z.B. würde er empfehlen, die GIS-Gebühren per Erlagschein (und nicht mit Dauerauftrag) zu begleichen und bei den Beträgen durch Zifferstürze (die so leicht passieren können), immer ein paar Cent zuviel zu anzuweisen – als kleine Revanche gegenüber einer großen Anmassung.

  3. Syria Forever

    Shalom Herr Karl.

    Sie haben auch nichts davon verstanden.
    Doch zahlen Sie nur weiterhin Ihren GIS-Beitrag und auch einig wenig mehr.

    Guten Nachmittag.

  4. Rennziege

    30. September 2015 – 15:59 Syria Forever
    Ich empfehle Ihnen den Kauf einer Kuckucksuhr, die gibt’s auch gebraucht und günstig bei eBay. Damit Sie wenigstens einen Gleichgesinnten in Ihrem gleichnamigen Wolkenheim finden.
    Aus Ihren wirren Thesen zu schließen: Sie würden auch keinen Kontrabass in einer Telefonzelle aufspüren.
    Shalom!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.