6 Gedanken zu „Zitat zum Tage

  1. Juan Carlos Recalde

    @Wanderer
    Ja. Du hast völlig Recht. Das frage ich mich auch schon länger. Wie kann man wirklich etwas TUN, anstatt nur ständig im Forum an die immer gleichen Leute zu schreiben?

    Ist der Weg der Identitären richtig? Soll man einer existierenden Partei beitreten? Soll man eine eigene Partei gründen? Soll man die Pegida nach Wien holen? Soll man eine Bürgerwehr organisieren? Was kann man machen? Oder ist es schon für alles zu spät?

    Bitte um konstruktive Vorschläge und Erfahrungen.

  2. Thomas Holzer

    @Juan Carlos Recalde
    Ich befürchte, es ist schon zu spät.
    Anscheinend werden die Vernünftigen -so sie überleben- erst auf den Trümmern dieser zusammengebrochenen “Ordnung” etwas neues, hoffentlich besseres, aufbauen können

  3. Lisa

    Eine Lösung wäre: Abmachungen treffen unter Beteiligung aller “Patrioten” samt Definition der Sanktionen bei Nichteinhaltung. Verfassungen und Gesetze, die von “denen da oben” gemacht werden, müsste zumindest eine Dreiviertelmehrheit gutheissen. Mit einem Viertel Rebellen, Spinnern, Querschlägern und Kindsköpfen muss eine offene Gesellschaft wohl rechnen… 😉 (eine Zweidrittelmehrheit ist zuwenig, da das schnell zur Hälfte kippen und zu Bürgerkriegen führen kann) Zudem müssten die Regierungen mehr Exekutive sein, dh, dafür sorgen, dass das, was als Recht und Gesetz beschlossen wurde, auch ausgeführt wird. (Achtung: Konjunktiv: sie halten sich ja oft nicht mal an Gesetze, die sie eigenmächtig erlassen haben…) Leider sind viele Leute zu faul – oder auch schlicht zu einfältig, sich um Belange, die nicht gerade ihren ganz persönlichen Interessenkreis betreffen zu kümmern – und der ist bei einem Drogensüchtigen zB. sehr, sehr eng. Wenn ich Dauermoserern (die gibts auch in CH) so zuhöre, möchte ich am liebsten fragen, was sie denn mit ihren zugesandten Abstimmungs- und Wahlvorlagen getan hatten: gelesen, ausgefüllt und abgegeben oder gleich in den Papierkorb geworfen? Ich könnte auch direkt fragen – aber wer viel fragt, wird viel angelogen…Liberal heisst eben auch, dass man so frei sein kann, sich nicht zu interessieren. Aber “Patrioten” sind darunter wohl eher nicht.

  4. FDominicus

    @Thomas Holzer. Könnte zutreffen. Genau das habe ich aber auch meinen Kollegen gesagt. Leider ist es vermessen zu glauben nach dem Zusammenbruch kämen die “vernünftigen” zum Zug. Vielleicht – vielleicht aber auch nicht….

  5. Geheimrat

    Ein Europa der Vaterländer
    war die ursprüngliche Idee. Und was ist daraus geworden? Mir fällt da eine Aussage von F.J. Strauss ein:
    “Das Zentralkomitee ist übersiedelt – von Moskau nach Brüssel”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.