Zitat zum Tage

In den meisten Epochen der Vergangenheit hatte der Staat auch die Religion fest im Griff. Dabei festigte er gewöhnlich ein komfortables, auf beiderseitigen Nutzen angelegtes Bündnis mit einer vorherrschenden Kirche: Der Staat gab den Priestern Macht und Reichtum, und die Kirche ihrerseits lehrte der unterworfenen Bevölkerung ihre göttlich verordnete Pflicht, Caesar zu gehorchen. Nun jedoch, da die Religion viel von ihrer gesellschaftlichen Überzeugungskraft verloren hat, ist der Staat häufig willens, von der Religion abzulassen und sich auf ähnliche, wenn auch losere Bündnisse mit eher weltlichen Intellektuellen zu konzentrieren. In jedem Fall stützt sich der Staat auf die Herrschaft über die Druckmittel der Propaganda, um seine Unter-
tanen davon zu überzeugen, dass sie ihren Herrschern gehorchen oder diese sogar lobpreisen sollen. (Murray Rothbard)

5 comments

  1. waldsee

    Heute gibt es große Regionen und starke Tendenzen,daß Religionen,also Denkweisen,den Staat fest in den Griff bekommen.( Arab.Raum,Afrika, zunehmend Europa ,weil die Demokratiegläubigkeit stark im abnehmen ist und die Demographie allmählich wirksam wird, ebenso der Glauben an die verschiedenen Sozialismen sinkt)
    Psychologie,Soziologie und Unterwerfungsreligionen werden wichtige Instrumente bei der “Käfighaltung der Menschen”.

    Von Seneca soll folgendes stammen : 2 Auguren treffen sich auf der Strasse,sie schauen sich an,LÄCHELN,und gehen weiter.

  2. stiller Mitleser

    Einer der größten Vorteile dieser Autoren ist, daß sie ihr Ding in Alltagssprache rüberbringen können (deutschdeutsch gesagt)

    @ waldsee
    schöne Geschichte, die Sie da erzählen, denn nur dumme Prognostiker/Wahrsager/Demoskopen streiten miteinander, viel schlauer ist doch ein Meinungskartell

  3. Falke

    “… lehrte DER unterworfenen Bevölkerung…” Wer hat denn das ins “Deutsche” übertragen? Wohl ein Neubürger mit Migrationshintergrund?

  4. mariuslupus

    Stimmt, die Propaganda ist zum Religionsersatz geworden. Die Glaubensgrundsätze der Religion, der Religionen entziehen sich der Realitätsprüfung, weil der Glaube mit der Realität keine Berührungspunkte hat.
    Die Propaganda die von den Medien, im Sinne der Herrschenden verbreitet wird, ist nicht Realität, sondern Glaube. Der Glaube an die Weisheit der Herrscher, die Kernaussage der Propaganda, darf nicht der Realitätspüfung unterzogen werden. Wer an diesen Grundsatz nicht glaubt, oder sogar daran zweifelt, ist Häretiker. Der Häretiker wird ausgestossen und an die weltliche Gewalt ausgeliefert.

  5. stiller Mitleser

    @ Falke
    um Unklarheiten auszuschließen: mein Lob galt Rothbard (-_-)

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .