46 Gedanken zu „Zitat zum Tage

  1. namor

    Na dann:
    BREXIT durch aufgebauschte Flüchtlingskrise und Calais provoziert

    Staatsschulden die Finanzanlagen des kleinen Mannes und nicht zum begleichen konzipiert

    Der eiserne Vorhang um Deutschland endgültig als Hegemon Europas zu begraben und den Hegemon USA als Schutzmacht zu etablieren.

    Die Förderung von muslimischen Parallelgesellschaften zum Zweck der Rückabwicklung der Zuwanderung.

    Ein Hochpauschen der Terrorbedrohung bis hin zu Inszenierten Anschlägen.

    Totale Inszenierung der NSU, Leichen können sich nicht verteidigen.

    Eine Jahrzehnte dauernde gut abgestimmte Daueraktion um den Ölpreis dauerhaft zu schwächen, ohne Aussicht auf Erholung.

    Etc pp

  2. waldsee

    Die Falsifikation ist unser kultureller Vorteil und der wichtigste Pfeiler des Westens.
    Leider (…..zu bezweifeln) ist sie auch sehr nahe dem ASTABSCHNEIDEN AUF DEM MAN SITZT.Das geschieht zu häufig.

  3. Thomas Holzer

    @Namor
    Welche Anschläge wurden denn inszeniert?

  4. mariuslupus

    Im Merkelistan ist Zweifel verboten. Wer Zweifel hat könnte auf die Idee kommen, dass es auch Alternativen gibt. In Merkelistan gibt es keine Alternativen, nur Glauben. Den Glauben an die Grosse Vorsitzende.

  5. Weninger

    @Holzer
    Alle natürlich, man weiß nur noch nicht wer dahintersteckt, also wir wissen es nicht, weil man es uns nicht sagt, … aber die Forenmitglieder decken das volle Spektrum ab: Illuminati, Dr. No, JWC, NSA, KGB, Mossad, Neuschwabenland, die Nazis auf dem Mond oder alle zusammen 🙂

  6. stiller Mitleser

    Bezweifeln darf man schon, aber sagen darf man´s nicht: innere Emigration.

  7. Die neue Rechte

    Menschen wie Weninger und Holzer blicken eben überheblich lächelnd auf andere hinab, während sie zu gesättigt und faul sind, Fakten zu recherchieren.
    Meine Herren, wenn Sie schon keine Fakten gegen Theorien ins Feld führen können, sollten Sie dann nicht wenigstens bescheiden schweigen?

  8. Thomas Holzer

    @Die neue Rechte
    Aber fragen darf man schon noch, oder?!

  9. stiller Mitleser

    @ Thomas Holzer, Die neue Rechte, Weninger

    Ihr Disput ist – wie mir scheint – die ewige politische Kontroverse vom “richtigen Moment”, der sich erst vom Historiker leicht beurteilen läßt. Vorher kann Reflexion taktisches Beurteilen, Vorbereiten und richtiges Abwarten aber auch unendliches Verzögern, intellektuelles Ersatzhandeln und Verpassen des “richtigen Moments” bedeuten.

  10. namor

    @waldsee
    Falsifikation mag ein gutes Paradigma sein, wenn man einer gleichgültigen Natur gegenübersteht, bei willentlich agierenden Apparaten sollte man darüber spekulieren ob es nicht andere Paradigmen braucht.
    @ stiller Mitleser
    Auch wenn mich Nietzsches Wagner-Fanboy-Tum nervt, der russische Soldat, der sich in den winterlichen Weiten Russlands in den Schnee legt, nicht um zu kapitulieren, sondern um Kräfte zu sparen, da alles andere nur Energieverschwendung ist, ein Gedicht!
    @Holzer
    Ich wollte doch nur kühn sein. Wie viele Architekten, Statiker und Bauingenieure müssen eigentlich eine WTC-Petition unterschreiben, damit sie eine Verschwörungstheorie überhaupt in Betracht ziehen? Bei Verschwörungstheorien sollte man mutig und skeptisch zu gleich sein. Wenn eine von fünf oder zehn trifft, entschuldigt das alles. Ambiguitätstoleranz korreliert nicht mit Intelligenz, einer Vertuschung auf der Spur zu sein, bedeutet sich nicht von falschen Fährten und Verunglimpfungen abhalten zu lassen. Wenn die Naturwissenschaft eine Schatzsuche ist, so ist die Verschwörung eine Schatzsuche bei der die Glücksritter während der Suche, von jenen die den Schatz versteckt haben aktiv an der Suche behindert werden! Deshalb braucht es andere Strategien. Reden wir über Strategien.

    Gläubige und Verschwörungstheoretiker eint folgendes: Gewissheit! Der Mensch sucht Gewissheit viel mehr als Wahrheit. Denn Gewissheit vermittelt Sicherheit im einer rauen Welt.

  11. namor

    Hier noch, keine Verschwörungstheorie, doch Gedanken, die trotz Dauer-Erdogan so gut wie nicht existent sind.

    Unter 2 Kinder im türkischen Westen und 6 im kurdischen Osten. Ca 20% Kurden, in der reproduktiven Kohorte höher. In drei Generationen werden mehr Kurden als Türken geboren. Die Kurden, eine andere Sprachfamilie, ein blutiger Dauerkonflikt, Bevölkerungsreiches Volk, also kaum assimilierbar, nix Bergtürken. Hier steuert man auf die Katastrophe zu, der Glaube kann noch etwas kitten und Zeit verschaffen, einige Kurden in den türkischen Ballungszentren assimilieren. Die Türken verlieren den Gebärmutter-Wettbewerb.

    Im Westen und Norden Orthodoxe Nachbarn die alleine Konstantinopels wegen im ewiger Kriegsbereitschaft leben, dazu die Versklavung in zb der Ukraine, Knabenlese in Serbien, Vertreibung der Griechen, Armeniergenozid, … Westeuropa wird die Türkei nie als Teil anerkennen, nie. Die EU ist keine Option, die Verhandlungen ohne Gesichtsverlust beenden ist gefragt, aber auch kein Konflikt, man braucht den Schutz. Im Osten der Iran, andere Ethnie andere Religion, Gemeinsamkeiten in der Kurdenfrage. Schwierig da mit Iran, Irak, Aserbaidschan und Syrien die Türkei nur Schiiten als Nachbar. Die Hegemonialfrage ist dringend in der islamischen Welt um nicht Marionette zu bleiben. Türkei, Iran, Saudi Arabien, Ägypten. Türkei ist geschichtsträchtig, gute Wirtschaft aber mit schiitischen Nachbarn und nicht arabisch. Iran reformfähig dank Klerus (nach westlichen Vorbild eingeführt), gute Wirtschaft trotz Embargo aber mit dem falschen Glauben, Saudi Arabien das heilige Land und reich, aber hoffnungslos rückständig, schwache Wirtschaft, geringe Bevölkerung. Ägypten, sehen sich die als Araber? Wenn ja, dann nur wegen seiner Bevölkerung und strategischen Lage interessant.

    Der Westen hat gezeigt, wenn er will herrscht Krieg. Jeder wird auf Seiten des Westens mitmachen wollen, die Alternative ist Blutzoll und Gebietsverlust.

    Und in dieser geopolitischen Munitionskammer steckt die Türkei mittendrinnen. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Reislamisierung der Türkei noch der beste Weg für die Türken ist. Dass Erdogan sein Volk am Herzen liegt und die Sultanei nichts mit Narzissmus oder Größenwahn zu tun hat, sondern ein mutiger Schritt in Anbetracht großer Bedrohung.

  12. stiller Mitleser

    @ Namor
    “Der Mensch sucht Gewissheit viel mehr als Wahrheit.” wie wahr!!

    Kräftesparen hatte ich vergessen, das ist wichtig, außerdem schulde ich Ihnen noch was wegen Nietzsche. Aber nicht heute, bitte, ich nehme gleich den nächsten Schwan ins Grüne, und Wagner klingt doch toll, vielleicht mal mit dem Kommentar von Loriot hören?

  13. namor

    @neue Rechte
    Ja die USA mit ihren Vasallen. Vasallen muss man was bieten, sonst sind sie weg. Vasallen sind keine Graugänse die treu dem erst besten hinterher watscheln. Die USA hat uns beschützt (USA, England, Frankreich, Italien, Japan, “Deutschland” auf der eine und Russland auf der anderen Seite, dazu alle wichtigen Kleinstaaten im Westen, alle Kolonialmächt im Westen, lol). Die Stärke Russlands wurde mit Sicherheit maßlos übertrieben, die Schutzmutter USA, berechtigt zum Hegemon. Das billige Öl ist auch ein Geschenk an die Vasallen. Zum Öl schreib ich mal meine Gedanken, warum die Hochpreiszeit lange vorbei sein wird.

  14. namor

    Ps@neue Rechte
    Möglich, das Europa die Hegemonialfrage neu verhandeln will. Wann, wenn nicht jetzt! Das geht nur mit Deutschland als Hegemon und ohne England. Muss aber nicht sein, als Vasall hat man gut gelebt. Da bleibt nur die nächsten Jahrzehnte abzuwarten und sich von Wortmeldungen nicht irritieren zu lassen sonder immer fragen; cui bono?

  15. Weninger

    @Weninger
    Ich habe einfach schon genug Esoterik konsumiert, um nicht skeptisch zu sein. Lieber satt als ständig gierig auf neue Gerüchte. Auf Fakten im bedeutungsvollen Flüstern wartet man vergeblich. Aber Glaube ist bekanntlich alles. Wenn mich das alles faszinieren würd, dann würde ich ein paar KoppBücher lesen, die sich zumindest noch um eine kohärente Theorie bemühen statt bedeutungsvollen Andeutungen hier. Ich kann aber keinen Fehler darin erkennen, diesem ganzen teils widersprüchlichen Sammelsurium mit Skepsis zu begegnen. Aber ja doch die Politik, die Medien, die Grünen, die LInken, gekaufte Wissenschaftler alle arbeiten sie zusammen, um die “Wahrheit” vor uns zu verbergen. Manche brauchen scheinbar diese Konstrukte, um sich in der verworrenen Welt zurechtzufinden. Irgendwer muss das doch steuern, oder?

  16. Thomas Holzer

    @Weninger
    “Aber ja doch die Politik, die Medien, die Grünen, die LInken, gekaufte Wissenschaftler alle arbeiten sie zusammen, um die „Wahrheit“ vor uns zu verbergen.”

    Weltweit betrachtet, geht die Anzahl der Personen, welche die “Wahrheit” vor uns verbergen, in die Millionen. Da finde ich es richtiggehend faszinierend, daß es unter diesen Millionen keinen einzigen Menschen gibt, welche sein Wissen vor uns ausbreitet. Welch verschworene und fehlerlose Gemeinschaft das wohl ist 😉

  17. Weninger

    @Holzer
    Und unsere Forumskollegen reden sich den Mund fusslig, aber leider zu undeutlich, wahrscheinlich aus Angst davor von “ihnen” entführt und liquidiert zu werden.

  18. Oliver H.

    „Aber Glaube ist bekanntlich alles. (..) Ich kann aber keinen Fehler darin erkennen, diesem ganzen teils widersprüchlichen Sammelsurium mit Skepsis zu begegnen.“

    Wüßte man es nicht besser, sollte man fast annehmen, Sie hätten obige Worte auf die Sondermüll-Kompilationen gemünzt, welche der wundergläubigen Öffentlichkeit wiederholt als offizielle Untersuchungsergebnisse verkauft werden.

    So aber brüsten die skeptizistischen Lendenlahmen des Geistes sich damit, zwar der theologischen Dreifaltigkeitslehre den Mittelfinger zu zeigen, weil man ja nicht doof ist, doch bei irdischer Kausalität landen dieselben Finger nicht minder rasch in Augen und Ohren, damit auch keine noch so lange Aufstellung offizieller Absurditäten den Aberglauben am Papa Staat erschüttert.

    Pilotenschein haben sie (und Sie) nicht, Statik und Bautechnik stand nie auf dem Lehrplan, Physik hat was mit Mathematik zu tun und ist daher irgendwie schwierig — wenn also Dummheit auf kindischen Trotz trifft, dann feiert die Wundergläubigkeit fröhliche Urstände, dann ist kein G’schichtl zu abgedreht, kein Effekt zu weggesprengt und kein Plot zu absurd, daß man nicht begeistert in die Hände klatschend in den Chor der Irgendwas-mit-Skeptik-Laller einstimmt: „Ja, so muß es gewesen sein. Hallelujah!“

    „Ich kann aber keinen Fehler darin erkennen ..“

    Tell fucking news.

  19. Die neue Rechte

    @Weninger
    Der Tod ist noch gnädig. Manche können die gesamte Existenz von Ihnen und Ihrer Familie vernichten. Wenn Sie das bezweifeln, kann ich Ihnen nicht mehr helfen.

  20. Weninger

    @Rechte
    Ja, seltsam, aber nie kommt etwas heraus, weil ihr nicht deutlicher reden könnt oder eindeutiges material bei zuverlässigen Leuten hinterlegen. Alle Versuche, Menschen mundtot zu machen sind sonderbarerweise höchst erfolgreich. Seth Richs Familie wurde scheinbar eingeschüchterrt und gekauft, damit sie frisch und frei erklären, dass die politische Ausschlachtung des Todes von Seth durch Verschwörungstheoretiker ihnen zuwider ist. Oh Mann, sind die Dienste effizient!

  21. Thomas Holzer

    @Die neue Rechte 11:59h
    ? Klären Sie mich bitte auf, so dies nicht zu viel verlangt ist.

  22. Die neue Rechte

    @Weninger

    Objection your honor, speculation. Fakt ist, dass dieser Mord bis heute ungeklärt ist und Rich hatte erwiesen Kontakte zu Leakern, wenn er es nicht selbst war.

    @Holzer
    Lmgtfy

  23. Die neue Rechte

    @Weninger

    Soll übrigens auch Väter geben, die bei Allah schwören, dass ihr Sohn nicht radikal war. See the point?

  24. Weninger

    @Rechte
    Wenn die alle umbringen wollten, die Kontakt zu Leakern hatten, dann haben sie aber viel zu tun. Außerdem, was sollte denn der Kontakt zu Leakern bewirken, was Leaker nicht selber nesorgen können. Heute bietet das Internet unzählige Möglichkeiten, Infos in sekenden an Millionen Kontakte zu versenden. Was sollte da eine kleine Nummer wie Rich für eine Rolle spielen? Der Mastermind des Leaker-Netzwerkes?
    Folgendeer Artikel einer seriösen Ezitung zeichnet ein ganz anderes Bild:
    https://www.washingtonpost.com/powerpost/the-life-and-death-of-the-seth-rich-conspiracy-theory/2017/05/23/aba640c4-3ff3-11e7-adba-394ee67a7582_story.html?utm_term=.22c30f9a80d9
    Aber das ist für Sie ja System-Presse, die Trump stürzen will und der Moslem-Revolution zum Durchbruch verhelfen, gell?

  25. Thomas Holzer

    Gottes weiter Garten ist mit gar eigentümlichen Geschöpfen bevölkert.

    Leider verirren sich immer mehr Obskuranten und andere skurrile Menschen auf diese Website.

    @Die neue Rechte
    erfreulicher Weise bin ich weder Ihrer “Kürzel-Schrift” mächtig, noch Willens, Ihre hingeworfenen Phrasen, Namen (mit Ausflügen von meiner Seite in das www, um Ihren Wortbrocken zumindest ein wenig Sinn zu verleihen) zu apportieren.

    Unter Diskussionskultur verstehe ich etwas anderes, sicherlich nicht das, was Sie hier betreiben, was Ihnen natürlich unbenommen sei.

  26. namor

    @weninger 11:41

    Die Flüchtlinge 2015 sind ein Geschenk, Bereicherung, zahlen unsere Pension, werden uns im Alter pflegen, basteln am neuen Wirtschaftswunder, wir sind auf ihr Abenteurerleben neidisch, sind gebildeter, verfolgt, Syrer, Familien, gut gegen Inzucht, …

    Politik, Medien, Grüne, Linke, Wissenschaftler.

    Haben Sie den FAZ Artikel gelesen, den wo sich ein Kriminologe beschwert, dass vorm ARD-Interview klargestellt wurde, dass bei den falschen Assoziationen zu Flüchtlingen sofort abgedreht wird? Vielleicht sollten Sie das Buch Propaganda von 1920 lesen. Wie können Sie glauben, hunderte Millionen Menschen fast ohne Gewalt organisieren zu können, sei ein Selbstläufer. Machiavelli für kleine Fürstentümer und tugendhafte Politik in modernen Staaten. Das wir belogen/manipuliert werden steht ausser Frage. Welche Art von DDR-Bürger wären Sie wohl gewesen?

  27. Weninger

    @Neue Rechte
    Irgendein obskurer anonymer Blog verbreitet die Wahrheit, aber die Washington Post gehört Amazon, das oh staune an der CIA Geld verdient. Na sowas. Und deswegen müssen die gemeinsam mit seiner Familie helfen die Hintergründe eines kleinen Lichtes der Demokraten zu vertuschen. Weil sonst was passierz oder aufkommt?
    geh bitte texten Sie doch irgendwas Gescheites außer diesem Dünnpfiff.

    @namor
    Dass sie Regierungen bei der Flüschtlingsfrage einiges bescheinigen ist klar. Aber ist deswegen die Öffentlichkeit uninformiert? Hunderte Blogs wie dieser trommeln eh jede Missetat eines Asylanten. Soll recht sein. Aber was ist die Lösung außer auf Merkel und Scholz schimpfen? Die Dumpfbacken von der AfD / FPÖ wählen, um es denen da oben zu zeigen, weil dann was geschieht. Die große Vetreibung und der Exitus der Moslemsß
    Und hören Sie bitte auf mit diesem DDR-Schas, ist auch nicht besser als Godwin’s Law, was hätten Sie in Berlin 1933 getan? 😉

  28. Weninger

    @Rechte
    Ah so, und neben der bösen WP gibt es natürlich keine *einzige* ernstzunehmende Zeitung oder ein anderes Medium, das das Thema kritisdch aufgreift, außer ein paar obskuren Internetblogs mit den üblichen Verschwörunsgtheorien. Gehören wohl alle Amazon und dem CIA.
    Fragt sich mit wem das Diskutieren unnötig ist. Sie wollen nur eine Bestätigung ihrer aufgeschnappten Räuberpistolen, und alle seriösen Quellen darüber stehen natürlich unter der Fuchtel des bösen CIA. Wahrscheinlich sogar der Guardian, der Snowden geholfen hat. Sie sind lachhaft.

  29. mariuslupus

    Schöne Diskussion. Ich liebe Verschwörungstheorien !

  30. namor

    @mariuslupus
    Ja liebe ich auch. Ist mehr ein kreativer Akt. So wie die historischen Romane, sollte man auch nicht für bare Münze halten. Nur der Skandal von morgen ist heute Verschwörungstheorie. Würde man sie verbieten oder sozial ächten, ist dies ein Persilschein für die Machthaber.

    Ich erinnere mich an einen Historiker der meinte, Bilder der Wehrmachtsausstellung zeigten auch Verbrechen der Roten Armee. Der Skandal groß, er klar und verdächtig weit rechts. Viele viele Jahre später ein Interview gelesen; seine Karriere beschädigt, keiner lade ihn zu Vorträgen ein. Die Einwände mittlerweile Fakten, da die Russen Teile ihrer Archive geöffnet haben. Als Wissenschaftler muss man da schon abwägen. Ohne Professur und mit Kindern, droht das Taxifahren.

    Oder Egon Flaig, der nach seinem Buch, eine Zusammenfassung französischer Forschung, als Nazi diffamiert wurde. Mittlerweile teilen deutsche Historiker wichtige Anschauungen mit ihm. Laut seinem Urteil, weil sie sonst von internationaler Forschung nicht mehr beachtet werden.

    Flaig spricht von Geschichtsfälschung, vor allem was in der Bevölkerung ankommt. Aber auch in den Wahrheitsministerien der Unis, wie ich an zwei ausgeführt habe.

    Waldsterben und German Angst haben zwei Wahrheiten. Eine deutschsprachige und eine nicht deutschsprachige. Die beiden Wahrheiten sind soweit entfernt, da muss eine falsch sein. Wenn willentlich falsch dargestellt, dann gibt es eine Verschwörung.

  31. Rennziege

    Interessanter Diskurs. Nur eins stimmt mich traurig: dass in der Titelzeile der Name Humboldt des finalen “t” beraubt wurde. Dabei ist dieser Mann, dessen Namen hunderte Straßen, Gymnasien und viele Unis tragen, so unsterblich, dass man ihn auch im Wachkoma richtig schreiben kann. Ts, ts!

  32. Thomas Holzer

    @Rennziege
    Sie sind aber eine ganz Genaue 😉 Ich darf demütig eingestehen, daß ich diesen “Lapsus” überlesen habe

  33. Weninger

    @Rechte
    Sie irren. Gegen Verschwörungstheorien kann man keine Fakten liefern, Sie werden immer eine Ausrede haben, warum die nicht gültig sind. Sie sollten etwas beweisen können, haben aber keine seriösen Quellen, sondern nur obskure Blogs. Sagen Sie mir nur ein einziges internationales Medium, dem Sie vertrauen würden. Und Ihr beleidigtes Getue können Sie sich schenken. Als Verschwörungstheoretiker sollten Sie lernen, geschickter mit Skeptikern umzugehen 🙂

    @namor
    Sie haben eine sehr einseitige Wahrnehmung. Es ist auch in der deutschen Geschichtsforschung unbestritten, dass die Russen genug Kriegsverbrechen begangen haben und es gibt auch zur Genüge Bücher und Dokus darüber, auch über Verbrechen anderer Alliierter. In der Geschichte sollte es immer um Fakten gehen, aber die ideologische Brille verzerrt halt alles, und das gilt für alle beteiligten Seiten. C’est la guerre.

  34. Thomas Holzer

    Herr Ortner hat ja wenigstens die “Größe”, oder besser den Anstand, für das, was er auf dieser Seite veröffentlicht, mit seinem Namen einzustehen!
    Würden die, welche -mit Verlaub- Ihren Stuß und Müll hier, gedeckt/verdeckt durch ein (angebliches) Pseudonym (die NSA schläft nicht, an alle Verschwörungstheoretiker gerichtet) absondern, mit dem gleichen Furor, mit der gleichen Intensität, ja Aggressivität tippen, würden Sie Ihren wahren Namen unter Ihre Beiträge setzen (müssen)?
    Ich wage es, zu bezweifeln.
    Und keine Sorge, ich bin gegen! eine allfällige Verpflichtung, sogenannte “Klarnamen” zu verwenden.

  35. Oliver H.

    @Weninger

    “Als Verschwörungstheoretiker sollten Sie lernen, geschickter mit Skeptikern umzugehen”

    Man muß schon mit Anlauf der eigenen Verstandeskraft abgeschworen haben, daß man sich als inniglichster Staatsgläubiger selbst einen ‘Skeptiker’ nennt.

    Offensichtlich sind es sind nicht nur Tote und Idioten, die von ihrem eigenen traurigen Zustand nichts mitkriegen, sondern nun auch noch ‘Skeptiker’.

  36. Oliver H.

    @Thomas Holzer

    “Ich wage es, zu bezweifeln.”

    Ja, Sie sind sicher auch ‘Skeptiker’. Sonst noch was?

  37. Thomas Holzer

    @Oliver H.
    Nein, sonst nichts!
    Außer Unterstellungen scheint Ihnen mehr als nur wenig einzufallen.
    So Sie nicht Ihre Beiträge hier, auf dieser Seite, mit entsprechend akkuraten “Fußnoten” “verlinken”, frönen Sie munter Ihren Verschwörungen.
    Welche sich aber ad absurdum führen, da Sie ja de facto jede konspirative Entscheidung mit einer “Fußnote” unterlegen.
    Da möge sich noch jemand auskennen

    Erwähnenswert auch, daß Gehässigkeit, Herablassung, Feindschaft, Neid et al., einem eigentlich, fast nur, von den “Anonymikern” entgegenschlägt.

    Sollte Ihnen zu denken geben, ist aber sicherlich Zuviel verlangt.

  38. Thomas Holzer

    @Oliver H.
    Anscheinend ein ganz ein Wichtiger, nur anscheinend scheint nur er einzig und allein von seiner Wichtigkeit überzeugt zu sein.
    Das Leben ist ungerecht; ergo mache man sich wichtig(er), blase man sich selbst auf, Pseudonyme verwendend, und schon glaubt! man, den Diskurs bestimmen zu können.
    Ich weiß, ich verlange Zuviel, aber: Haben Sie doch “Mut”, schreiben Sie mit Ihrem Namen, und, “heuraka”, Sie werden überleben, eben weil so unwichtig (auch wenn es Ihnen nicht gefällt)

  39. Thomas Holzer

    Nachtrag:
    Sollte Ihnen eigentlich peinlich sein und zu denken geben, daß Sie Ihr Pseudonym schon (zumindest einmal) wechseln mussten, um weiter auf dieser Seite tippen zu dürfen

  40. Thomas Holzer

    @Oliver H.
    Soll meinetwegen so sein!
    Der Mut zur Lücke fehlt Ihnen definitiv. Die “Verlinkung” Ihres Pseudonyms mit einer! Website von “Mises” zeigt nur, daß Ihnen schlicht und einfach der “Mut” fehlt, zu Ihrer Meinung zu stehen.

    Abschließend: Lieber der Letzte, als gar Niemand 😉

  41. Wanderer

    Nun ja. Noch etwas Fäkalsprache dazu und man wähnt sich im Kommentarbereich irgendeiner Gratiszeitung, der neben gegenseitigen Anfeindungen nichts zum Thema beiträgt. Sinnlos, das alles zu lesen.

  42. Weninger

    Da bläht sich jemand ganz gewaltig auf, wenn man nicht mit ihm mitraunt. Es steckt aber nichts dahinter als heiße Luft, jede dieser Behauptungen führt sich schnell ad absurdum, wenn man klar darüber nachdenkt. Oliver H. oder wie immer erheißen mag liefert nichts als Beleidigungen und dumpfe Andeutungen. Was er glaubt anderen vorwerfen zu müssen, fällt auf ihn zurück. Aber wie Holzer sagte, es gibt viele seltsame geschöpfe in Gottes Garten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.