Zug ist keine «Steueroase», sondern einfach nur wahrhaft bürgerlich

Von | 6. August 2021

“…..Zug ist dank einer klugen Politik reich geworden. Davon profitiert die ganze Schweiz. Doch statt Anerkennung erntet der kleine Kanton oft nur Neid und Spott. Der liberalen Sache wäre mehr gedient, wenn man aus den Zuger Erfahrungen lernen würde. NZZ, weiter hier

2 Gedanken zu „Zug ist keine «Steueroase», sondern einfach nur wahrhaft bürgerlich

  1. CE___

    Wenn man ein Mensch ist der sich sein Wasser selber tragen muss, metaphorisch stehend sein Einkommen am freien Markt zu verdienen, liebt man Oasen aller Art, darunter natürlich vor allem steuerliche.

    Wenn man ein übler Sklavenbesitzer- und Treiber ist, metaphorisch stehend für Staaten und darin fuhrwerkende Politiker, Bürokraten, Apparatschicks samt aller angehängten Drohnen und Sykophanten, stört einem auch der Mittelpunkt der heißesten und größten Wüste nicht, weil man ja genug Sklavenkolonnen hat die einem das frischeste Wasser dorthin nachtragen müssen.

  2. Cora

    Der Neid ist ein Hund. Umgekehrt wird ein Schuh draus. Zug ist keine Steueroase sondern Bern und Co sind die Trittbrettfahrer einer funktionierenden bürgerlichen Gesellschaft, die so ist, wie sie es nicht wahr haben wollen: kompetent, service-orientiert, zuverlässig, schnell und höflich und die Menschen sind auch noch zufrieden mit ihren Behörden!
    So einen Kanton bräucherten wir in Österreich auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.