Zum Geldverdienen sind Schweinefleisch, Alkohol und Prostitution erlaubt

Von | 28. November 2017

“….Sieht man sich die Liste der weltweiten Konzerne mit Investoren aus Scharia-Staaten an, so stellt man fest, dass der Begriff der Scharia-Konformität opportunistisch dehnbar ist. Mächtige Staatsfonds und Investoren aus den strengsten Scharia-Staaten kaufen beispielsweise Tourismus- und Hotelkonzerne, deren Aktivitäten vom Alkoholkonsum, über den Genuss von Schweinefleisch bis zum Glücksspiel und der Prostitution diverse Nebenerwerbe hervorbringen./ mehr “

Ein Gedanke zu „Zum Geldverdienen sind Schweinefleisch, Alkohol und Prostitution erlaubt

  1. Lisa

    Das verträgt sich sehr gut mit der Moral des Koran. Oder mit Machiavelli. Oder mit dem simlem: Who can, does.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.