Zum Sex überrumpelt, und wie der “Standard” das sieht

(C.O.) In einem “Standard”-Kommentar lesen wir heute: “Ein 17-Jähriger, der von einer 37-jährigen attraktiven Frau zum Sex, na, sagen wir, überrumpelt wurde, von dem sollte man annehmen, dass er anders reagiert, als es dieser Jimmy Bennett jetzt getan hat.” – Hmmm. Und jetzt stellen wir uns kurz vor, jemand schriebe: “”Eine 17-Jährige, die von einem 37-jährigen attraktiven Mann zum Sex, na, sagen wir, überrumpelt wurde, von der sollte man annehmen, dass sie anders reagiert, ….” – Der “Standard”- Kolumnist würde mit Sicherheit ein soziales Todesurteil verkünden und auf der Stelle vollstrecken. #Doppelmoral

14 comments

  1. Herbert Manninger

    Auch die Verkehrsordnung, im wahrsten Sinne des Wortes, bestimmen die politisch korrekten linken Spießbürger, abseits jeglicher Logik.

  2. Ländler

    Ich kann zwar die Reaktion des Knaben auch nicht nachvollziehen – in dem Alter würde wohl jeder junge Mann gerne so “überrumpelt” werden – aber das wirklich witzige an der Sache ist ja, dass die Überrumplerin die Dame war, die die #metoo-Kampagne initiiert und die Belästigungsvorwürfe gegen Weinstein aufgebracht hat. Auch insofern könnte man von #Doppelmoral sprechen 😉

  3. TomM0880

    Von Asia Argento hätte ich mich gerne missbrauchen lassen, als ich 17 war.

    Was mich an dieser ganzen Debatte aufregt ist, dass es einfach heuchlerisch ist. Die ganzen Frauen, die jetzt 20 Jahre später eine Anklage gegen ihre “Peiniger” aussprechen, standen damals vor einer Entscheidung:

    Karriere machen oder sich am nächsten Tag noch im Spiegel ansehen können. Diese Entscheidung kann jeder für sich treffen, nur sollte dann jeder auch damit leben.

  4. Mourawetz

    Wie stellt sich das der Standard vor? Überrumpelt von einer MILF! Die dürre Handlung eines Pornofilms. Da ist wohl jemand die eigene Lüsternheit zu Kopf gestiegen.

  5. astuga

    Dazu 2 provokante Anmerkungen:
    Nehmen wir mal an, eine 39-jährige wird bei einem kriminellen Beischlaf von einem solchen Minderjährigen schwanger.
    Wer zahlt dann wohl die nächsten Jahrzehnte den Unterhalt (auf den juristisch gesehen ja das Kind Anspruch hat, auch wenn die Frau das Geld bekommt)?

    Männer denen eine Frau den Penis abgeschnitten hat sind mediale Lachnummern und Schenkelklopfer selbst über feministische Kreise hinaus.
    Warum findet eigentlich niemand durch ihren Partner verstümmelte Frauen amüsant?

  6. Mourawetz

    OT: tschuldigung.
    Im Prozess gegen den Afghanen, der seine Schwester mit 28 Messerstichen getötet hat, wurde das Urteil wie folgt begründet: Das Motiv wurzle „in einem verschrobenem Ehrgefühl, das mit den Wertvorstellungen der mitteleuropäischen Gesellschaft nicht in Einklang zu bringen ist“, so der Richter. Das Urteil lautet auf lebenslang und es war einstimmig.
    Noch vor wenigen Tagen musste sich Claudia Schmidt, EU-Abgeordnete der ÖVP, entschuldigen, dass sie behauptet hat, die muslimische Kultur sei nicht mit der unseren kompatibel. Wer hätte aber auch ahnen können, dass ihr schon so spät danach, recht gegeben wird.

  7. Marcel Elsener

    @Ländler, @TomM0880
    Ich kann Sie beide durchaus verstehen. Asia Argento ist durchaus attraktiv. Da hätte ich mich als Jungspund ebenfalls gerne ‘überrumpeln’ lassen. Jedoch kann das bei der heutigen Gesetzeslage schnell nach hinten losgehen.

    Der werte astuga hat bereits einen wichtigen Einwand gebracht: Was, wenn diese Frau schwanger geworden wäre? Der Jungspund hätte natürlich zahlen müssen. Da hätte es keine Rolle gespielt, ob er freiwillig mitgemacht hätte oder ‘überrumpelt’ worden wäre. Zugegeben: normalerweise denkt man in diesem Alter nicht unbedingt an solche Konsequenzen – schon gar nicht, wenn die attraktive Dame den Stein ins Rollen gebracht hat, denn schliesslich nimmt sie doch gewiss die Pille, oder nicht?

    Ein zweiter Einwand sei mir erlaubt: Was, wenn der holden Dame aus irgendeinem Grunde die Affäre plötzlich peinlich oder gar gefährlich geworden wäre, und sie kurzerhand den Beischlaf als Vergewaltigung deklariert hätte? Beispielsweise, wenn ein allfälliger gehörnter Ehemann dahinter gekommen wäre. Oder – noch schlimmer – wenn die Polizei wegen Kindesmissbrauch ermittelt und ihr eine Strafe gedroht hätte? Mit einem Vergewaltigungsvorwurf an die Adresse des Jungen wäre sie in beiden Fällen aus dem Schneider – jedenfalls, wenn er ihr abgekauft worden wäre. Glaube keiner, dass es so etwas nicht gibt.

    Die Realität ist halt manchmal doch etwas komplizierter als die Szene aus einem billigen Sexfilm, wo der unerfahrene Junge von einer attraktiven reifen Dame (oftmals MILF genannt) verführt wird.

    Natürlich gibt es noch eine weitere Möglichkeit. Der Junge sah die Möglichkeit die Frau abzuzocken, weswegen er sich rationalerweise so verhielt, wie er es tat. In den USA ist diese Alterskonstellation beim Sex wohl strafbar. Zivilrechtliche Vergleiche mit hohen Geldsummen zwecks Verhinderung von Strafurteilen sind dort durchaus nicht unüblich. Das neueste Beispiel ist wohl die Affäre von Donald Trump und Stormy Daniels, wobei das nicht vor Gericht sondern auf privater Basis geregelt wurde, was jetzt wiederum als illegal behauptet wird. Auch Michael Jackson hat seinerzeit eine grosse Summe an einen Jungen gezahlt, um eine Anklage wegen Kindesmissbrauchs abzuwenden.

    Welche Version stimmt nun zwischen Asia Argento und Jimmy Bennett, oder gibt es vielleicht noch eine weitere Version, die wir gar nicht kennen? Ich weiss es nicht…

  8. Leitwolf

    Lustig! All die Aufklärung, die sexuelle Befreiung, die Gleichberechtigung und vor allem die Überwindung von Geschlechterrollen .. und dann das! Der eindringende Mann ist der Sieger und die penetrierte Frau das Opfer, respektive die “Gefickte”.

    Die ganze Sexualmoral ist ohnehin schon völlig verschroben, und das war sie auch schon die meiste Zeit. Zumindest aber wurde damit einigermaßen die biologische und soziale Realität abgebildet.

    Die linke Sexualmoral hingegen basiert heute einerseits auf extremistischen theoretischen Ableitungen der eigenen Schwachsinnideologie, und auf Steinzeitmoral andererseits.

    Da ist “PiV” (Penis in Vagina) per se was völlig Unnatürliches und automatisch Vergewaltigung, andererseits beansprucht man gleich die gesammte Herrschaft über der Frauen Unterleiber, etwa so wie manch dominante Männchen in der Tierwelt.

    Faszinierend ist die völlige Prinzipien- und Konsistenzlosigkeit der linken Bewegung, die sich aufgrund der inneren Wiedersprüche längst aufgelöst haben müsste. Das Einzige was diese Idioten zusammenhält ist ihr Hass.

  9. TomM0880

    @Marco Elsner
    “Welche Version stimmt nun zwischen Asia Argento und Jimmy Bennett, oder gibt es vielleicht noch eine weitere Version, die wir gar nicht kennen? Ich weiss es nicht…“

    Vielleicht war es zu diesem Zeitpunkt auch einfach nur die klassische, sexuelle Anziehungskraft (die übrigens das Überleben unserer Spezies sichert). Die soll es angeblich in der heutigen Zeit, abseits von schwedischen Ficki-Ficki-Verträgen, auch noch geben.

    Bezüglich des Arguments, dass die Frau schwanger hätte werden können: Naja, das hat es ja schon mal gegeben. War da nicht mal was mit einer britischen Lehrerin und ihrem Schüler?

    Wenn es eine aufgeklärte, erwachsene Frau, die offensichtlich eine Nacht mit einem jungen “Hengst“ verbringen will, um sich auch mal wieder jugendlich zu fühlen, es nicht schaft richtig zu verhüten, und damit ihre Karriere gefährdet, dann ist sie wirklich doof.

  10. dna1

    @ TomM0880 und manch andere

    Was denken sie, wieviele 17-jährige sich gerne von George Clooney oder Brat Pitt “überrumpeln” lassen würden?

  11. Marcel Elsener

    @TomM0880
    Die Motivation, weshalb Bennett und Argento zusammen ins Bett stiegen, ist höchstwahrscheinlich der von Ihnen genannte Sextrieb. Den gibt es ja schon viele Millionen Jahre – lange bevor der Mensch erstmals auf der Erde auftauchte.

    Mir ging es aber nicht um die Motivation, welche die beiden dazu verleitete, sondern um die Risiken, die damit verknüpft sind. Diese Risiken bestehen, weil der Staat Minenfelder um etwas höchst intimes gelegt hat, welche im Nachhinein genutzt werden können, um sich daraus Vorteile zu verschaffen. Diese Minenfelder sind v.a. für Männer sehr gefährlich, wie beispielsweise die Fälle Jörg Kachelmann, Julian Assange und Horst Arnold zeigen. Sie selbst, werter TomM0880, haben ja ebenfalls auf die schwedische Rechtslage als Beispiel hingewiesen.

    Jimmy Bennett behauptet, er hätte Schweigegeld von Argento kassiert – meines Wissens 380’000 USD. Jetzt hat Frau Argento durch die MeToo-Aktion erheblich an Bekanntheit gewonnen, womit gleichzeitig ihr Marktwert für ihn gestiegen ist. Da kann Herr Bennett durchaus noch mehr Schweigegeld herausholen. Sollten seine Vorwürfe tatsächlich zutreffen, könnte sie erhebliche Probleme bekommen, da die Gesetze in den USA sehr strikt sind. Wenn Frau Argento dann nicht im Knast landen will, würde sie bei einem allfälligen Vergleich ziemlich bluten müssen; einen Tittenbonus wie in Europa gibt es in den USA in solchen Dingen nicht.

    Interessant ist auch die Verlogenheit und der Sexismus insbesondere der deutschsprachigen Presse, wenn man die Fälle Trump/Daniels und Bennett/Argento miteinander vergleicht. Trump hat angeblich Schweigegeld an Daniels bezahlt, was jetzt durch seinen ehemaligen Anwalt Cohen bestätigt wird. Die deutschsprachigen Propagandamedien werten das als illegal. Was daran jedoch illegal sein soll, wenn zwei erwachsene Menschen miteinander freiwillig ins Bett gehen, kann niemand beantworten. Und wenn der eine der anderen Schweigegeld bezahlt, dass diese den Mund hält, ist das höchstens dann illegal, wenn damit ein Verbrechen vertuscht werden soll. Bislang ist aber gar nicht von einem Verbrechen die Rede. Frau Daniels pokert hoch. Sie hat nach eigenen Angaben das ursprüngliche Schweigegeld zurückgegeben und hofft anscheinend auf mehr, denn Donald Trump hat durch sein Präsidentenamt auch für sie erheblich an Marktwert gewonnen. Sie hofft wohl darauf, dass Trump die Affäre mit einem für sie wesentlich günstigeren Vergleich abschliessen will, um seine Wiederwahl in gut 2 Jahren nicht zu gefährden. Trump ist allerdings immer für eine Überraschung gut. Er könnte den Spiess umdrehen und ihr Erpressung anhängen, was angesichts des von ihr bereits erhaltenen Schweigegelds durchaus plausibel erscheint. Dann könnte es für sie ziemlich eng werden, denn Trump ist in diesem Fall kaum auf einen monetären Vergleich aus sondern will sie im Bau sehen. Wie bereits gesagt: Frau Daniels pokert hoch.

    Bezeichnend, dass für die europäischen (und insbesondere deutschsprachigen) Medien Donald Trump, der bislang in dieser Affäre keines Verbrechens beschuldigt wird, der Bösewicht ist, während die mutmassliche Straftäterin Argento im anderen Fall sofort Absolution erhält. Sexismus und Verlogenheit in den Medien halt…

  12. Thomas F.

    Jedenfalls darf man schon mit freudiger Erwartung entgegensehen, welche Rumpler noch zu Tage treten werden aus dem Großraum von Los Angeles, und uns amüsieren werden. Schließlich rumpelt es dort in einem durch, wie wohl schon jeder mitbekommen hat. Das einzige auffällige Paarungverhalten in diesem Biotop ist – bzw. wäre – ein geordnetes Familienleben.

  13. Karl K.

    Ich weiß nicht, welche Probleme und Komplexe der Standardschreiberling hat. Aber mit 17 hat mir vor zwanzig Jahre älteren Frauen gegraut. Die waren nur alt. Der Gedanke an Sex in diesem Zusammenhang war irgendwo in der Nähe der Nekrophilie.

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .