Zum Stand der Staatsmedien-Gesellschaft

Von | 19. April 2019

Die Mär vom staatsfernen Journalismus verbreiten vornehmlich staatsnahe Journos. Zum Beispiel Georg Mascolo, Chef einer Investigationsbrigade aus Staatsfunkern und anderen Bessermenschen. Was da zusammenwächst, zeigt sein Gespräch mit einer Staatsministerin für ein Propagandamagazin der Regierung. Aufbewahren für einige Zeit!/ mehr

Ein Gedanke zu „Zum Stand der Staatsmedien-Gesellschaft

  1. Falke

    Die Auffassung, dass das Internet mehr Freiheit biete, als die Demokratie verträgt, hat sich ja BK Kurz schon lange zu eigen gemacht. Deshalb führt er ja einen stetigen Kampf gegen diese Freiheiten, ja, er hat sogar einen eigenen Minister dafür eingesetzt, den Herrn (“Metternich”, © Andreas Unterberger) Blümel. Unermüdlich arbeitet dieser an Gesetzen und Sanktionen gegen “Hass” und “Hetze” im Internet, kürzlich haben die Türkisen begeistert die Zensurmaßnahme “Upload filter” im EU-Parlament unterstützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.